Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Europa > Spanien > Andalusien > Oktober

Andalusien Wetter im Oktober: Temperatur, Regen & Sonne

Die Temperaturen im Oktober sind für deutsche Wetterverhältnisse immer noch hoch, dennoch kühlt es in Andalusien im Verleich zu den Vormonaten jetzt spürbar ab.

Am Mittelmeer, der Atlantikküste und im Binnenland erreichen die Temperaturen tagsüber zwischen 23 °C und 25 °C. In den Gebirgslagen sinken die Werte erstmals seit langem wieder unter die 20-Grad-Marke.

In der Nacht sinken die Temperaturen im Inland und in der Sierra Nevada deutlich spürbar ab. Gradzahlen von 14 °C und 10 °C sind die Regel. In diesen Regionen ist nach Sonnenuntergang wieder etwas wärmere Kleidung gefragt. Am Meer werden nachts immerhin noch 18 °C bis 19 °C gemessen.

Der Oktober in andalusien eignet sich zum Wandern, Mountainbiking und Sightseeing. Städtereisen lassen sich bei diesen Temperaturen wieder gut unternehmen.

Das Meer bietet Badefreudigen mit Wassertemperaturen von 22 °C bis 24 °C immer noch viel Vergnügen. Wassersportarten wie Kitesurfen, Segeln oder Jet-Ski stehen auch im Oktober auf dem Programm. Surfer zieht es besonders zu den Wellen an der Atlantikküste. Die aus Westen kommenden Winde sind im südlichen Andalusien etwas kräftiger. Daher lockt der Herbst viele Surfbegeisterte vor allem an die Strände von Tarifa.

Ende Oktober geht schließlich auch in Andalusien die Badesaison zu Ende, lediglich an der Costa de Amería kann sie aufgrund der wärmeren Temperaturen etwas länger andauern.

Anfang Oktober ist der Himmel immer noch klar und es sind nur wenige Wolken zu sehen. Zum Ende des Monats nimmt die Bewölkung jedoch stetig zu. Der 29. Oktober ist in Andalusien der wolkigste Tag des Jahres.

Allerdings scheint die Sonne in der Regel immer noch zwischen sieben Stunden in den Bergregionen und acht Stunden im restlichen Andalusien. Dabei ist die Sonnenwahrscheinlichkeit am Mittelmeer am höchsten.

Die Regenwahrscheinlichkeit steigt auf 24 Prozent. Das bedeutet, der Regen nimmt im Oktober in Andalusien deutlich zu. Dies ist besonders der Fall, wenn sich im Süden Tiefdruckgebiete bilden. Im Durchschnitt liegt die Niederschlagsmenge bei bis zu 70 mm. Es regnet dabei häufiger im Gebirge, aber auch am Atlantik. In der Sierra Nevada fällt an rund elf Tagen Niederschlag.

Die Luftfeuchtigkeit steigt dabei von 35 Prozent auf 97 Prozent. Im Binnenland und an der Mittelmeerküste treten jedoch auch im Oktober immer wieder Trockenperioden auf.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen