Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Europa > Spanien > Andalusien > Dezember

Andalusien Wetter im Dezember: Temperatur, Regen & Sonne

Das Jahr endet auch in Andalusien mit sinkenden Temperaturen. Die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur beträgt 16 °C. Damit ist der Dezember nach dem Januar der zweitkälteste Monat in der südspanischen Region.

An der Küste ist es im Dezember etwas wärmer als im Binnenland, jeoch liegen die Werte nicht weit auseinander. Lediglich in den Bergen ist es deutlich kühler und das winterliche Wetter hält Einzug. In den unteren Höhenlagen liehen die Tageshöchstwerte bei 10 °C, während in den oberen Höhenlagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen.

Die Nächte kühlen in Málaga auf 15 °C, in Cádiz auf 13°C und in Córdoba auf 6 °C ab. In den Bergen gibt es Frost. Dementsprechend wird warme Kleidung empfohlen.

Die Skisaison ist in der Sierra Nevada nun in vollem Gange und die Pisten können von Ski- und Snowboardfahrer befahren werden. Der Dezember ist ein kontrastreicher Monat. Während in den Bergen der Winter den Tag bestimmt, können in den Tälern und am Mittelmeer immer wieder die Temperaturen 20 °C erreichen. Das Wetter im Dezember bietet in Andalusien jede Menge Abwechslung.

Baden ist in diesem Monat in Andalusien eher nicht möglich. Dafür sind die Wassertemperaturen mit 17 °C wohl zu frisch. Statt Sonnenbaden sind eher Strandspaziergänge bei milden 16 °C angesagt.

Es weht stets ein mäßiger Wind. Der Himmel ist manche Tage bewölkt, aber auch häufig klar. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es an etwas weniger als 50 Prozent des Monats bewölkt ist. Der 1. Dezember ist generell der klarste Tag in diesem Monat.

Die Sonne scheint auch im Dezember im Schnitt sechs Stunden am Tag.

Immer wieder kommt es in Andalusien zu Regenfällen. Am Atlantik und im Landesinneren regnet es bis zu acht Tage im Monat. Málaga am Mittelmeer bekommt mit nur sechs Regentagen relativ wenig Niederschlag ab. Besonders häufig regnet es, wenn sich im Süden Tiefdruckgebiete bilden. Dagegen führen Hochdruckgebiete selbst im Dezember mancherorts zu Trockenperioden. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt in Andalusien im Dezember selten über 185 mm.

In den Bergen schneit es häufig.

Der 21. Dezember ist mit 9 Stunden und 35 Minuten der kürzeste Tag in Andalusien.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen