Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Europa > Spanien > Andalusien > März

Andalusien Wetter im März: Temperatur, Regen & Sonne

Im März hält der Frühling fast überall in Andalusien Einzug.

In Málaga und Córdoba klettern die Temperaturen auf über 20 °C. In Cádiz am Atlantik, wo es immer etwas frischer sein kann, auf 18 °C. Nur an den Gipfeln der Berge liegt noch immer Schnee. Die Ski-Station der Sierra Nevada meldet jetzt zwischen 7 °C und -4 °C.

Während am Mittelmeer das 18 °C kühle Wasser bereits als Erfrischung zwischen dem Sonnenbaden am Strand genutzt werden kann, dürfen Wintersportler in den höheren Lagen ein letztes Mal ihre Skikünste ausprobieren oder auf dem Snowboard die Piste hinab sausen. Der März ist somit ein sehr kontrastreicher Monat, der sich sowohl zum ersten Anbaden, zum letzten Wintersport für die Saison als auch für Städtereisen sowie Wander- und Fahrradtouren eignet.

Die Temperaturen in der Nacht reichen von 12 °C an den Küsten über 6 °C im Binnenland bis zu kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt in der Sierra Nevada. Die passende Kleidung ist je nach Provinz zu wählen.

Die Wärme, die sich nun ausbreitet, bringt im März große Teile Andalusiens zum Erblühen und bedeckt die Landschaft mit einem kräftigen Grün. Daher bietet sich der dritte Monat des Jahres bereits an, Wanderungen und Spaziergänge durch einen der 24 Nationalparks zu unternehmen und sich an der üppigen Natur zu erfreuen.

In Andalusien regnet es im März im Schnitt an sechs Tagen. An der Mittelmeerküste ist es bereits deutlich trockener als in den Monaten zuvor. Málaga weist nur an vier Tagen Regen auf. In Cádiz erhöhen sich die Regentage dagegen auf neun, aber mit deutlich weniger Niederschlag. Mehr als zehn Tage Niederschlag gibt es in der Sierra Nevada, die zum letzten "Snowdown" ruft.

Die Sonne scheint jetzt nicht nur häufiger, sondern mit mindestens sieben Stunden auch länger. Sonnenhungrige kommen immer mehr auf ihre Kosten und genießen neben dem Strandleben auch eine Auszeit im Café, während die Frühlingssommersonne sie erwärmt.

Der Wind weht am Mittelmeer weiterhin ruhig, während er am Atlantik an Fahrt aufnimmt. Damit wird die Surfsaison an der Costa de la Luz eingeleitet. Das erstklassige Surfrevier ist weit über die Grenzen Andalusiens hinaus bekannt und zieht in der Vor- und Nachsaison zahlreiche Surfer aus den unterschiedlichsten Ländern an.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. (mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen