Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Asien > Sri Lanka

Wetter & Klima Sri Lanka: Klimatabelle, Temperaturen und beste Reisezeit

Von den goldenen Stränden der Küste bis zu den grünen Teeplantagen im Hochland bietet Sri Lanka eine Vielfalt atemberaubender Landschaften. Die reiche Geschichte und Kultur des Landes spiegeln sich in seinen Tempeln, Festungen und archäologischen Stätten wider, die Sri Lanker sind gastfreundlich und die lokale Küche ist köstlich. Kurz: ein Besuch in Sri Lanka wird Sie begeistern!

 

Lage

Sri Lanka KarteSri Lanka ist eine tropische Inselnation im Indischen Ozean südöstlich der Spitze des indischen Subkontinents. Das Land ist durch den Golf von Mannar und die Palkstraße von Indien getrennt.

 

Flugzeit

Die Flugzeit von Deutschland nach Sri Lanka beträgt ungefähr 10-12 Stunden für einen Direktflug.

 

Klima Sri Lanka

Auf einen Blick

Sri Lanka hat ein tropisches Klima mit zwei Hauptmonsunzeiten, die das Wetter bestimmen. Zwischen Mitte Mai und Ende September herrscht der regenreiche Südwestmonsun (auf Sri Lanka "Yala" genannt) und beschert der West- und Südwestküste starke Niederschläge. Der Osten und Nordosten bleiben trocken.

Die Nordostmonsunzeit von Dezember bis März bringt hingegen in weiten Teilen Sri Lankas trockenes und sonniges Wetter.

Im zentralen Hochland herrschen das ganze Jahr über tagsüber angenehme Temperaturen, nachts kann es durchaus kühl werden. Die Küstengebiete sind heißer und schwüler. Die Höchsttemperaturen liegen hier zwischen 28 und 33 °C, wobei die Hitze in den Küstenregionen im März und April am intensivsten ist.

 

Klimazonen in Sri Lanka

Sri Lanka Klimazone

 Kennzeichnung der Klimazonen in Sri Lanka

  • Tropisches Regenwaldklima: ganzjährig hohe Temperaturen und Niederschläge
  • Tropisches Monsunalklima: kurze Trockenzeit, starke Monsunregen außerhalb der Trockenzeit
  • Tropisches Savannenklima: wechselfeucht, eine längere Trockenzeit
  • maritimes Klima mit warmen Sommern: mild, keine Trockenzeit
  • Mittelmeerklima mit warmen Sommern: mild, mit trockenen warmen Sommern, feuchter Winter

 

Wie verhält sich das Wetter auf Sri Lanka im Jahresverlauf?

Sri LankaAuf Sri Lanka herrscht tropisches Klima. Das Wetter auf Sri Lanka unterliegt im Jahresverlauf zwei Hauptmonsunen, die das Klima des Landes beeinflussen. Hier ist eine ausführlichere Beschreibung des Wetters auf Sri Lanka im Jahresverlauf:

Januar bis März

  • In diesen Monaten erlebt Sri Lanka in den meisten Regionen die jährliche Trockenzeit. Dies bedeutet angenehme Temperaturen, weniger Luftfeuchtigkeit und viel Sonnenschein.
  • Die Höchsttemperaturen liegen in der Regel zwischen 28 und 32 °C.
  • Diese Monate sind für weite Teile Sri Lankas eine ausgezeichnete Zeit, um die kulturellen Sehenswürdigkeiten zu erkunden.
  • Der Nordostmonsun "Maha" bringt Feuchtigkeit aus dem Golf von Bengalen mit sich, im Osten der Insel herrscht Regenzeit.

April bis Juni

  • Nun herrscht der regenreiche Südwestmonsun (auf Sri Lanka "Yala" genannt) und beschert der West- und Südwestküste starke Niederschläge.
  • Diese Monate markieren den Höhepunkt der Südwestmonsunzeit.
  • Starke Niederschläge können zu Überschwemmungen führen, vorwiegend in den Küstengebieten und im zentralen Hochland.
  • Die Nordostküste (Trincomalee, Batticaloa) bleibt während dieser Zeit trocken und sonnig und wird zu einem beliebten Reiseziel.
  • Die Temperaturen bleiben in den meisten Regionen hoch, die höheren Lagen im zentralen Hochland sind niedriger.

Juli bis September

  • Zwar ist der Südwestmonsun weiter auf Sri Lanka aktiv, jedoch bleiben die Regenmengen im Vergleich zu den Vormonaten kleiner.  
  • Die Regionen im Norden, Nordosten und Osten sind weiterhin relativ trocken

Oktober bis November

  • Diese Monate fallen in die Übergangszeit zwischen dem Südwest- und Nordostmonsun.
  • In diesen Monaten kann es überall in Sri Lanka beträchtlich regnen.

Dezember

  • Die Trockenzeit setzt im Westen und Süden ein. Dieser und die folgenden Monate bis März sind die besten Reisezeiten für Strandaufenthalte und Wassersportaktivitäten an der Südwestküste.
  • Der Nordostmonsun "Maha" bringt deutlich steigende Regenmengen an die Nord- und Ostküste Sri Lankas. 

 

 

Klimatische Unterschiede zwischen den Regionen

Süden, Westen und Südwesten (z. B. Galle, Colombo, Hikkaduwa):

  • Diese Küstenregionen haben ein feuchtes, tropisches Regenwaldklima.
  • Während des Südwestmonsuns von April bis November gibt es in der Region starke Regenfälle, die zu Überschwemmungen und Erdrutschen führen können.
  • In der Trockenzeit von Dezember bis März erleben diese Regionen ideale Wetterbedingungen für Urlauber. Die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenehm, und die Wassertemperaturen sind optimal zum Schwimmen und Surfen.
  • Die Höchsttemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 28 und 33 °C.
  • Aufgrund ihrer Küstenlage haben diese Regionen das ganze Jahr über hohe Luftfeuchtigkeit, insbesondere während der Monsunzeiten.

Norden, Osten und Nordosten (z. B. Jaffna, Trincomalee, Anuradhapura):

  • In diesen Regionen herrscht tropisches Savannenklima mit ganzjährig warmen bis heißen Wetter und einer hohen Luftfeuchtigkeit.
  • Während des Nordostmonsuns in den Monaten Oktober bis Februar/März kommt es hier zur Regenzeit. Die Schauer sind jedoch nicht so heftig und stürmisch wie in der Regenzeit an der Südwestküste.
  • Die Trockenzeit von April bis September ist in diesen Regionen ausgeprägt und eignet sich gut für Strandbesuche und Wassersportaktivitäten.
  • Die Höchsttemperaturen liegen das ganze Jahr zwischen 28 und 34 °C.

Hochland (z. B. Kandy & Nuweira Eliya)

Das gemäßigte Klima im Hochland von Sri Lanka unterscheidet sich stark von den Küstengebieten.

  • Mildes, gemäßigtes Klima: Aufgrund der höheren Lage (über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel) sind die Temperaturen im Hochland in der Regel milder und angenehmer als in den Küstengebieten. Die Tagestemperaturen liegen oft zwischen 20 und 25 °C.
  • Kühlere Nächte: Die Temperatur bewegt sich zwischen 16 und 20 °C in über 1.000 m und zwischen 12 und 16 °C in über 2.000 m Höhe.  Besonders in höheren Lagen wie Nuwara Eliya können die Nächte kühl sein, und die Temperaturen können bis auf 10 °C fallen. Es ist ratsam, warme Kleidung mitzubringen, wenn Sie das Hochland besuchen.
  • Ganzjährig feuchter: Im Hochland fällt ganzjährig Niederschlag. Obwohl die Regenmenge auch hier saisonalen Schwankungen unterliegt, sind die Regenfälle in den höheren Lagen doch gleichmäßiger verteilt.
  • Die Luftfeuchtigkeit ist im Bergland deutlich geringer als im Tiefland.

 

Temperatur in Sri Lanka

Die Temperaturen auf Sri Lanka sind hoch und schwanken im Jahresverlauf nur wenig. Im trockenen Nordosten ist es heißer als im feuchten Südwesten. Die höchsten Temperaturen in weiten Teilen Sri Lankas treten in den Monaten März bis Juni auf. Die Luftfeuchtigkeit ist zu dieser Zeit mit 70 - 90 % recht hoch. Nur die Gebiete direkt an der Küste wirken durch die Meeresbrisen erträglicher.

Es ist ganzjährig warm, mit Höchsttemperaturen von etwa 28 - 34 °C in Küstenregionen und 20 - 22 °C in höher gelegenen Gebieten.

Die jährlichen Temperaturschwankungen im Land sind gering:

Küstenregionen

Die Höchsttemperaturen schwanken in der Regel zwischen 28 und 34 °C, die Nachttemperaturen fallen kaum unter 22 °C.

Im Januar und Februar liegen die Höchsttemperaturen bei etwa 28 - 31 °C. In den folgenden Monaten März bis Mai steigen die Temperaturen allmählich an und erreichen im April und Mai mit etwa 30 - 32 °C ihren Höhepunkt.

Ab Juni beginnt mit dem Einsetzen des Monsuns wieder eine leichte Abkühlung (eine Ausnahme ist die Ostküste, die im Juni mit ca. 34 °C am heißesten ist). Die Temperaturen sinken im Juli und August auf etwa 29-  30 °C, dies ist auf Sri Lanka eine der "kühleren" Zeiten des Jahres. Im September und Oktober schwanken die Temperaturen geringfügig und liegen durchschnittlich bei 29 - 32 °C.

Im November sinken die Höchsttemperaturen leicht ab und erreichen im Dezember etwa 28 - 30 °C.

Hochland

In Regionen wie Nuwara Eliya, die höher liegen, schwanken die Temperaturen das ganze Jahr über typischerweise zwischen 14 und 21 Grad Celsius. Nachttemperaturen können gelegentlich unter 10 Grad Celsius fallen.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Wetter in Sri Lanka durchgehend warm bis heiß ist, mit einigen Gebieten, die aufgrund ihrer Höhe niedrigere Temperaturen aufweisen. Die jahreszeitlichen Unterschiede in den Temperaturen sind relativ gering, der Hauptunterschied zwischen den Jahreszeiten liegt in den unterschiedlichen Regenmengen.

 

Regen in Sri Lanka

Sri Lanka wird von zwei Monsunzyklen bestimmt - dem Südwest- und dem Nordostmonsun.

Von April bis November zieht der Südwestmonsun, auch "Yala" genannt, über das Land und bringt intensive Niederschläge in den westlichen, südlichen und zentralen Hochlandregionen Sri Lankas. Während dieser Zeit können diese Gebiete durchschnittliche monatliche Niederschläge von 300 bis 400 mm erleben.

Auf der anderen Seite tritt der Nordostmonsun, bekannt als "Maha", typischerweise zwischen Oktober und Februar/März auf und führt zu hohen Niederschlagsmengen in den nördlichen und östlichen Teilen der Insel. In dieser Phase können die durchschnittlichen monatlichen Niederschläge in diesen Regionen im Bereich von 200 - 300 mm liegen.

Die jährliche Niederschlagsmenge in Sri Lanka insgesamt hoch. Es gibt jedoch regionale Unterschiede, das zentrale Bergland wirkt als Klimascheide. Der Südwesten weist Jahresniederschläge von 2.000 mm an der Küste und über 5.000 mm im Bergland auf. Auf der anderen Seite im Südosten, Osten und Norden der Insel im Regenschatten des Gebirges liegt die trockenere Zone mit Jahresniederschlägen von 1.500 mm (Südosten) und weniger als 900 mm (Norden).

 

Sri Lanka Regen

 

Wassertemperatur

Südwestküste (Colombo, Galle, Hikkaduwa):

  • Während des Südwestmonsuns von April bis November liegen die Wassertemperaturen in der Regel zwischen 27 und 30 °C.
  • In der Trockenzeit von Dezember bis März sind die Werte mit 28 bis 29 °C fast unverändert hoch.

Nordostküste (Trincomalee, Batticaloa):

  • Die Wassertemperaturen an der Nordostküste sind in der Regel etwas höher als an der Südwestküste.
  • Während des Nordostmonsuns von Oktober bis Februar/März liegen die Wassertemperaturen zwischen 27 und 29 °C.
  • In der Trockenzeit von April bis September erreichen die Wassertemperaturen normalerweise zwischen 29 und 31 °C.

 

Luftfeuchtigkeit in Sri Lanka

Ein wichtiger Wetter-Faktor auf Reisen ist die Schwüle.

Als Anhaltspunkt für der Schwüle kann der Taupunkt verwendet werden. Im Grunde gibt der Taupunkt die Temperatur an, ab der der Wasserdampf in der Luft kondensiert. Je feuchter die Luft, desto höher ist der Taupunkt. Schwüles Wetter ist durch hohe Taupunkte gekennzeichnet, ab einem Taupunkt von 16 °C spricht man üblicherweise von schwüler Luft.

Sri Lanka Colombo Luftfeuchtigkeit

Zyklone in Sri Lanka

Obwohl Sri Lanka sich im Indischen Ozean befindet, ist es im Vergleich zu einigen Nachbarländern weniger zyklonanfällig. Dennoch können Wirbelstürme das Land treffen, besonders im Norden und Nordosten.

Normalerweise sind die aktivsten Monate Mai und Oktober - Dezember. Im Durchschnitt erlebt das Land pro etwa ein bis zwei Sturmevents, die als Zyklone bezeichnet werden können. Die meisten dieser Ereignisse sind jedoch von niedriger bis mittlerer Intensität.

 

Wetter Sri Lanka

 

Pakistan Klima Nepal Klima Bhutan Klima Bangladesch Klima Indien Klima Malediven Klima Sri Lanka Klima

 

Wetter in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Sri Lanka

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Beste Reisezeit auf Sri Lanka

Die beste Reisezeit für Sri Lanka ist fast ganzjährig, da die Monsunregen in den einzelnen Regionen zu entgegengesetzten Zeiten auftreten. Wenn es also an der Westküste regnet, ist es an der Ostküste trocken und umgekehrt - Besucher finden fast immer im Jahr eine trockene Region auf Sri Lanka. Hier sind einige Empfehlungen:

Westen, Süden und Hochland

  • Dezember bis März. Dies ist die Hauptreisezeit in Sri Lanka, insbesondere in den Küstengebieten und im zentralen Hochland. Das Wetter ist trocken und angenehm, was ideale Bedingungen für Rundreisen, Sightseeing und Outdoor-Aktivitäten bietet. Es ist auch eine gute Zeit für Strandaufenthalte an der Südwestküste.

Osten

  • März/April bis September: Während des Südwestmonsuns gibt es in den Küstengebieten im Südwesten und Westen Sri Lankas starke Regenfälle. Diese Zeit ist weniger geeignet für Strandaufenthalte in diesen Regionen, aber die Ostküste bietet gutes Wetter.

Norden

  • Januar bis September: Der Norden von Sri Lanka ist mit recht gleichmäßig hohen Temperaturen und nicht zu starken Niederschlägen mit Ausnahme von Oktober bis Dezember das ganze Jahr über eine Reise wert.

Rundreisen

  • März, Juli & August: In diesen Monaten ist es überall auf Sri Lanka recht trocken. Die Monate Juli und August sind trotz des noch bestimmenden Südwestmonsuns oft weniger feucht und können für Rundreisen in Betracht gezogen werden.

 

Badeurlaub

Süd- & Westküste (Colombo, Galle, Hikkaduwa):

  • Die beste Zeit für einen Badeurlaub an der Südwestküste Sri Lankas ist während der Trockenzeit von Dezember bis März.
  • Während dieser Monate sind die Wassertemperaturen angenehm, die Sonne scheint, und es gibt wenig Regen.
  • Dies ist die ideale Zeit für Wassersportaktivitäten, Sonnenbaden und Entspannung am Strand.

Nordost- und Ostküste (z.B. Trincomalee, Batticaloa, Jaffna):

  • Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub an den Nördlichen und östlichen Küsten ist während der trockenen Zeit von April bis September.

 

Tauchen

Die West- und Südwestküste ist in den Monaten von Oktober bis April besonders attraktiv für Taucher, während die Nordostküste von März bis Oktober die optimale Zeit zum Tauchen bietet.

 

Wanderungen

  • Die beste Zeit für Wanderungen im zentralen Hochland von Sri Lanka ist während der Trockenzeit von Dezember bis März.
  • Während dieser Monate sind die Temperaturen angenehm und die Wahrscheinlichkeit von Regenfällen geringer - optimale Bedingungen für Wanderungen und Trekking.
  • Die Landschaft ist üppig grün und die Sicht auf die Berge und Teeplantagen ist atemberaubend.

Wenn man die gesamte Insel auf einer Rundreise kennenlernen möchte, eignen sich März (Übergangsmonat zwischen den beiden Monsunen) und Juli und August (relativ trocken auf der gesamten Insel)

Informieren Sie sich auch hier zum Klima & Wetter auf Sri Lanka (mit ausführlichen Klimatabellen).

 

Touristische Hochsaison

Die meisten Touristen besuchen Sri Lanka zwischen Dezember und März. Während dieser Zeit ist das Wetter an der West- und Südküste sowie in den Hügelregionen, wo sich viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes befinden, normalerweise trocken und warm.

     

    Monatlicher Überblick

    Für einen detaillierten monatlichen Überblick mit zahlreichen Karten zu Höchsttemperaturen, Durchschnittstemperaturen, Nachttemperaturen und zum Regen auf Sri Lanka klicken Sie einfach auf den gewünschten Monat:

     

    Wärmster Monat: Mai - Durchschnittstemperatur von 27,8 °C

    Kühlster Monat: Januar - Durchschnittstemperatur von 24,7 °C

    Trockenster Monat: Juli - durchschnittlich 86 mm Regen

    Feuchtester Monat: November - durchschnittlich 306 mm Regen

     

    Klimatabelle Sri Lanka

    Sri Lanka Klima Westen

    Klima in Sri Lanka (Westen): Colombo

    Sri Lanka Wetter Südwesten

    Klima im Südwesten von Sri Lanka: Galle

    Sri Lank Zentrum Klima

    Wetter im Landeszentrum von Sri Lanka: Nuwara Eliya

    Sri Lanka Klima Osten

    Sri Lanka Klima (Osten): Batticaloa

    Sri Lanka Klima Norden

    Sri Lanka Klima (Norden): Jaffna

     

     

    Klima in Südasien

    Für Informationen zum Klima, der besten Reisezeit und Wetter in weiteren ostasiatischen Ländern klicken Sie einfach auf die Ländernamen in der Karte:

    Südasien Klima

     

    Autor:
    Diplom-Geograph Remo Nemitz