Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit

   Sie sind hier: Amerika > Argentinien > Patagonien

Patagonien Wetter & Klima: Klimatabelle, Temperaturen und beste Reisezeit

Klima Patagonien

Patagonien ist eine Region in Südamerika, die sich zwischen dem 40. und 55. Breitengrad südlicher Breite erstreckt und sowohl in Argentinien als auch Chile liegt. Die Meerenge Magellanstraße trennt Patagonien von der Inselgruppe Feuerland im Süden.

Angesichts der enormen Fläche (ungefähr dem Festland Europas entsprechend) ist klar, dass in Patagonien verschiedene Klimazonen zu finden sind.

Patagonien LageInsgesamt ist im größten Teil Patagoniens kühl-gemäßigtes Klima bestimmend. Hier sind Frühling, Sommer und Herbst kurz, die Winter dagegen lang.

Das Klima muss unterschieden werden in einen östlich der Anden und einen westlich der Anden liegenden Teil.

Im äußersten Westen Patagoniens fällt in den Anden sehr viel Niederschlag, hier können Jahreswerte von bis zu 5.000 Millimetern erreicht werden.

Östlich der Gipfel, im Regenschatten der Anden, bleibt es dagegen sehr trocken, hier finden sich sogenannte semi-aride oder wüstenähnliche Zonen, da sich die Feuchtigkeit vom Pazifik an der Westseite der Anden abregnet. In einigen Regionen dieser Patagonischen Steppe fallen nur 100 Millimeter Niederschlag im Jahr.

Der Niederschlag ist überall in Patagonien relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt. Im Süden Patagoniens fällt an rund 300 Tagen im Jahr Niederschlag.

Die Jahresdurchschnittstemperatur in Patagonien bewegt sich um 6,5 Grad C, im Januar (im Südsommer) beträgt sie 12 - 14 Grad C, im Juni & Juli (im Südwinter) etwa 1 - 3 Grad C. Allerdings ist auch hier durch die unterschiedliche Topografie und die große Nord-Süd-Ausdehnung mit erheblichen Unterschieden zu rechnen.

Östlich der Anden können durch eindringende polare Luft fast ganzjährig Kälteperioden mit Temperaturen um den Gefrierpunkt auftreten, eine Ausnahme stellt nur der wärmste Monat, der Januar dar.

Durch das leicht kontinentalere Klima in Zentralpatagonien kann es im Norden auch sehr warm werden, im Januar und Februar werden durchschnittliche Höchstwerte von mehr als 20 °C gemessen. Je weiter man nach Süden kommt, desto kälter wird es.

 

Aktuelles Wetter und Wettervorhersage für Patagonien

Wetter in Bariloche, einem bedeutenden Tourismuszentrum im Norden Patagoniens

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Patagonien

 

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Beste Reisezeit Patagonien

Die beste Reisezeit für Patagonien ist wohl der Südsommer von Dezember bis Februar. Dann kann man im Süden Patagoniens am ehesten mit angenehmen Temperaturen rechnen. Weiter im Norden sind durch das etwas mildere Klima Reisen auch in den Übergangsmonaten im Frühling und Herbst möglich.

Im Südsommer bietet sich die Atlantikküste zum Whale Watching an, im Norden kann man Urlaub an der Küste verbringen, in den Anden wandern oder die größten Gletscher außerhalb der Antarktis besichtigen.

Im Winter können einige Pisten in Patagonien nicht befahrbar sein. Zwar muss ganzjährig mit starkem Wind gerechnet werden, aber die Stürme sind im Sommer erträglicher.

 

 

Klimatabelle Patagonien

Patagonien Klima Bariloche

Klima im nördlichen Patagonien: Bariloche (Argentinien)

Patagonien Klima Argentinien

Klima im südlichen Patagonien: Rio Gallegos (Argentinien)

Klima Feuerland Chile

Klima im Süden Patagoniens: Punta Arenas (Chile)

Hier finden Sie weitere Klimatabellen zu Patagonien.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz