Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Afrika > Kanaren > Teneriffa

Wetter & Klima Teneriffa: Klimatabelle, Temperaturen und beste Reisezeit

Teneriffa Klima

Das Klima auf Teneriffa ist dank des des Golfstroms ganzjährig sehr mild mit nur geringen Temperaturschwankungen. Die Sommer auf Teneriffa sind warm bis heiß, die Winter mild.

Teneriffa Kanaren

 

Wie ist das Wetter auf Teneriffa im Jahresverlauf?

Frühling (März bis Mai)

  • Temperaturen: Die Temperaturen beginnen im Frühling zu steigen, wobei sie tagsüber oft zwischen 20 und 24 °C liegen.
  • Niederschlag: nach dem relativ feuchten winter gehen die Niederschläge ab März deutlich zurück. Die Pflanzen blühen in dieser Zeit in voller Pracht.
  • Aktivitäten: Der Frühling ist ideal für Wanderungen in grüner Landschaft.

Sommer (Juni bis August)

  • Temperaturen: Der Sommer bringt warmes bis heißes und trockenes Wetter. Die Temperaturen können in den Küstenregionen 30 °C und mehr erreichen.
  •  Am heißesten wird es auf Teneriffa im August.
  • Wenn der Calima, ein heißer und staubiger Wind aus der Sahara, auftritt, dann kann die Temperatur auf bis über 40 Grad ansteigen. Dieser Wind weht meist rund drei bis vier Tage.
  • Niederschlag: Die Regenfälle nehmen ab, und die Sonne dominiert den Himmel. Es gibt nur gelegentliche Schauer.
  • Aktivitäten: Dies ist die Hauptreisezeit, perfekt für Strandurlaube, Wassersport und das Erkunden der lebhaften Städte.

Herbst (September bis November)

  • Temperaturen: Das Wetter bleibt angenehm warm, die Temperaturen liegen tagsüber oft zwischen 21 und 28 °C.
  • Niederschlag: Die Regenwahrscheinlichkeit steigt ab Oktober wieder an.
  • Aktivitäten: Der Herbst ist eine großartige Zeit, um Wanderungen in den Bergen zu unternehmen oder das städtische Leben zu genießen. Die Strände sind weniger überfüllt.

Winter (Dezember bis Februar)

  • Temperaturen: Die Temperaturen sind mild, insbesondere an den Küsten. In den Bergen kann es jedoch kälter werden.
  • Durchschnittlich werden im Winter auf Teneriffa Höchsttemperaturen von 18 bis 22 Grad erreicht, nachts wird es kühler mit rund 12 bis 16 Grad.
  • Im Norden bleiben die Temperaturen rund zwei bis drei Grad niedriger, und in den Bergen muss mit Frost gerechnet werden.
  • Niederschlag: Der Winter ist auf Teneriffa die feuchteste Jahreszeit, vor allem im Dezember muss mit Regenfällen gerechnet werden.
  • Aktivitäten: Teneriffa ist ein beliebtes Reiseziel für Winterflüchtlicge aus kälteren Regionen Europas.

Teneriffa bietet also das ganze Jahr über ein angenehmes Klima, was es zu einem beliebten Reiseziel zu jeder Jahreszeit macht. Je nach Ihren Vorlieben und Aktivitäten finden Sie immer eine passende Jahreszeit, um die Insel zu erkunden.

 

Regionale Unterschiede

Das Wetter auf Teneriffa unterscheidet sich durch den Einfluss des Nordostpassats und der hohen Gebirge - der Teide ist mit mehr als 3.700 m der höchste Berg Spaniens - erheblich zwischen dem Norden und dem Süden der Insel.

Norden Teneriffas:

  • Feuchter und grüner: Der Norden der Insel ist bekannt für sein feuchteres Klima. Die Passatwinde bringen feuchte Luft aus dem Nordatlantik mit sich und sorgen für häufigeren Regen, insbesondere im Winter und im Frühling. Diese Niederschläge sorgen für eine üppige Vegetation in der Region.

  • Gemäßigte Temperaturen: Die Temperaturen im Norden sind das ganze Jahr über gemäßigter und liegen normalerweise zwischen 18 und 25 °C. Es kann jedoch in den Wintermonaten etwas kühler sein.

  • Mehr Wolken: Aufgrund der Passatwinde ist es im Norden häufiger bewölkt, besonders in höheren Lagen.

Süden Teneriffas:

  • Trockener und sonniger: Der Süden von Teneriffa ist weist ein trockeneres und sonnigeres Klima auf. Die Passatwinde verlieren ihre Feuchtigkeit, wenn sie die höheren Berge im Norden überqueren, und deshalb gibt es im Süden weniger Niederschläge.

  • Höhere Temperaturen: Die Temperaturen im Süden sind im Allgemeinen höher und können im Sommer oft 30 °C oder mehr erreichen. Das Wetter ist das ganze Jahr über warm bis heiß und zieht viele Sonnenanbeter an.

  • Weniger Wolken: Im Süden ist es tendenziell sonniger und es gibt weniger Wolken.

Wanderer und Naturliebhaber bevorzugen oft den Norden, während Sonnenanbeter und Strandliebhaber eher im Süden Teneriffas zu finden sind.

 

Live-Webcam aus dem Südwesten Teneriffas

 

Wassertemperatur auf Teneriffa

    Frühling (März bis Mai)

    • Im Frühling steigen die Wassertemperaturen langsam an.
    • In dieser Zeit erreicht das Meer oft Temperaturen von 19 bis 20°C.
    • Es kann sich immer noch kühl anfühlen, aber Mutige wagen sich bereits ins Wasser.

    Sommer (Juni bis August)

    • Der Sommer ist die wärmste Zeit des Jahres, sowohl in Bezug auf die Luft- als auch auf die Wassertemperaturen.
    • Die Wassertemperaturen erreichen im Sommer durchschnittlich 21 bis 23 °C.
    • Dies ist die ideale Zeit zum Schwimmen, Schnorcheln und für Wassersportaktivitäten.

    Herbst (September bis November)

    • Die Wassertemperaturen bleiben im Herbst angenehm warm, oft ist der September sogar der Monat mit den höchsten Wassertemperaturen.
    • Die Werte bewegen sich normalerweise zwischen 22 und 24 °C.

    Winter (Dezember bis Februar)

    • Die Wassertemperaturen sind im Winter am niedrigsten.
    • In den Küstengebieten können die Temperaturen auf etwa 18 °C sinken, was oft als etwas kühl empfunden wird.
    • Im Norden der Insel kann das Wasser noch kühler sein

    Wenn Sie vorhaben, viel Zeit im Wasser zu verbringen, ist der Sommer zweifellos die beste Zeit, um die wärmeren Wassertemperaturen auf Teneriffa zu genießen.  Es ist aber wichtig zu beachten, dass die genauen Wassertemperaturen von Jahr zu Jahr und von Küstenregion zu Küstenregion variieren können. Die Temperaturen können auch von den Meeresströmungen und der geografischen Lage des Strandes abhängen.

     

    Wetter Teneriffa

     

    Wetter in Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstadt von Teneriffa

    Aktuelles Wetter

    Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

    Wetter Teneriffa

    Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

    Wie ist das Wetter auf Teneriffa in den einzelnen Monaten

     

    Wetter im Januar

    Der Januar ist auf Teneriffa zwar relativ kühl, es ist aber nicht der kälteste Monat des Jahres. Tagsüber liegen die Temperaturen immer noch bei 21°C. Nachts wird es mit unter 15 Grad recht frisch. Dies sollte beim Kofferpacken beachtet werden.
     
    Die Wassertemperaturen sind mit 18°C ein wenig frisch, aber Mutige wagen sich durchaus in die blauen Fluten.
     
    Im Januar regnet es auf Teneriffa durchschnittlich sieben Tagen im Monat. Vor allem der Norden der Insel bekommt relativ viel Feuchtigkeit ab, wodurch die Natur sich hier in vollem Grün zeigt.
     
    Teneriffa ist ein Paradies für Wanderfreunde, und der Januar ist eine großartige Zeit für Wanderungen in den Bergen und Nationalparks der Insel. Der Teide-Nationalpark bietet spektakuläre Ausblicke und Wanderwege, die auch im Winter zugänglich sind. Stellen Sie sicher, dass Sie angemessene Kleidung und Ausrüstung für das Wandern in kühleren Bedingungen mitnehmen.
     
    Viele Touristen nutzen die Zeit für ausgiebige Strandspaziergänge und Touren ins Inselinnere. Allerdings sollten Besucher während und nach heftigen Regenfällen keine Barranco-Wanderung unternehmen, da es zu Erdrutschen und Überschwemmungen kommen kann.
     
    Wie in Deutschland wird es bereits früh am Abend dunkel, die Sonne scheint lediglich fünf Stunden pro Tag.

     

    Februar

    Der Februar ist der kühlste Monat des Jahres auf Teneriffa (wie auf den meisten Kanarischen Inseln). Zwar liegen die Tagestemperaturen stets um die 20°C, doch nachts sinken die Werte auf 13 Grad.
    Auch die Wassertemperatur erreicht mit 18°C ihren Tiefpunkt.
    Die Anzahl der Regentage nimmt langsam ab. Nur an fünf Tagen im Monat fällt Niederschlag.
    Die Zahl der täglichen Sonnenscheinstunden hat sich bereits wieder auf sechs Stunden erhöht.

     

    März

    Der März weist angenehme Temperaturen auf. 22°C sind tagsüber die Regel. Nachts kühlt es sich auf circa 15 Grad ab.
    Im März regnet es auf Teneriffa nur an etwa drei Tagen.
    Mit etwa 18°C Wassertemperatur ist das Meer noch etwas kühl, doch die sieben Sonnenstunden pro Tag wärmen das Wasser langsam auf.
    Das milde Wetter im März lädt zu ausgiebigen Wandertouren durch das Orotava-Tal und den dichten Kiefernwald im Nationalpark Las Cañadas del Teide ein. Auch Reit- und Fahrradtouren sind jetzt sehr beliebt.

     

    April

    Der April unterscheidet sich auf Teneriffa nicht wesentlich vom März. Die Tagestemperaturen liegen im Mittel bei 23°C. Nachts sinken die Werte nun nur noch selten unter 15°C. Eine leichte Windjacke darf im Reisegepäck trotzdem nicht fehlen.
    Die Wassertemperatur verharrt noch bei 18 Grad, da es etwas Zeit braucht, bis sich der Atlantische Ozean vor den Küsten Teneriffas wieder aufgewärmt hat.
    Die Anzahl der Sonnenstunden nimmt weiter langsam zu und die Tage, an denen Niederschlag fällt, nehmen ab.
    Im April blühen auf der Insel viele Pflanzen und geben dem Monat einen besonderen Charme.

     

    Wetter im Mai

    Der Mai auf Teneriffa ist ein Vorbote des Sommers. Die Tagestemperaturen sind mit 24 Grad erneut ein wenig höher als im Vormonat. Nachts sinkt die Lufttemperatur auf circa 16 Grad.
    Niederschlag fällt nun kaum noch.
    Bereits zehn Stunden pro Tag scheint die Sonne und gibt dem Meereswasser viel Wärme.
    Doch noch immer werden bei der Wassertemperatur 20°C nicht erreicht.
    Es herrscht ein Klima, welches zu Spaziergängen und einem Flanieren über die Strandpromenaden einlädt. Da es nun allmählich heiß wird, haben viele Nord- und Mitteleuropäer die Insel inzwischen verlassen. Stattdessen nimmt der einheimische Tourismus stark zu.

     

    Juni

    Im Juni beginnt die Bade- und Strandsaison auf Teneriffa. Die Tagestemperaturen liegen stetig über 25°C. Die Nachttemperaturen liegen bei um die 20°C, sodass ein leichter Pullover mitgenommen werden sollte.
    Das Meer hat sich auf über 20 Grad aufgeheizt.
    Während die Nordseite auch im Juni noch unter dichten Wolken liegen kann, trübt im Süden nun kaum eine Wolke mehr den Himmel und Regen ebenfalls ist nicht zu erwarten. Stattdessen herrscht eine große Trockenheit.
    Mehr als elf Stunden am Tag scheint die Sonne und lädt in den Abendstunden dazu ein, noch lange Zeit im Freien zu verweilen.

     

    Juli

    Der Monat Juli ist ein Sommermonat wie er im Buche steht. Tagestemperaturen von 30°C sind keine Seltenheit. Auch nachts wird es meist nicht kühler als 20°C, sodass man noch lange in den Restaurants oder auf der Terrasse verweilen kann.
    Die Wassertemperatur liegt deutlich über 20°C. An einigen Küstenabschnitten wehen nun starke Winde und schaffen optimale Bedingungen für Windsurfer.
    Niederschläge fallen keine, Wolken zeigen sich nur auf der Nordseite der Insel.
    An den Stränden tummeln sich nun vor allem Sonnenanbeter vom spanischen Festland, da dort nun die Sommerferien begonnen haben und das Wetter auf Teneriffa deutlich kühler ist als in vielen Teilen Spaniens.

     

    August

    Der August ist der heißeste Monat auf Teneriffa. Die Tageshöchsttemperaturen verharren nun beständig auf Werten zwischen 29 und 32°C. Allerdings kann der heiße Calima-Wind aus der Sahara dafür sorgen, dass das Thermometer auf bis zu 40 Grad ansteigt.
    Die Sonne scheint weiterhin bis zu elf Stunden am Tag von einem blauen Himmel herab. Windsurfer und Sonnenanbeter tummeln sich an den Küstengebieten und genießen das attraktive Klima.
    Mit Regenwetter ist auf Teneriffa im August nicht zu rechnen.

     

    September

    Der September auf Teneriffa ist faktisch eine Verlängerung des Sommers. Er weist Tagestemperaturen von im Durchschnitt 28°C auf. Auch nachts zeigt das Thermometer nur in Ausnahmefällen weniger als 20°C an.
    Das Wasser ist im Sommer so weit aufgeheizt worden, dass in ihm erst jetzt mit Temperaturen um die 23 Grad die höchsten Werte herrschen.
    Da es auch nur an einem Tag im Monat regnet, ist ein entspannender Badeurlaub immer noch möglich.
    Langsam nimmt der einheimische Tourismus wieder ab und die Strände leeren sich.

     

    Oktober

    Der Oktober ist ein wenig kühler als der September; doch mit Tagestemperaturen über 25°C ist es immer noch angenehm warm. Nachts wird es mit 17°C ein wenig frisch, sodass eine leichte Jacke im Reisegepäck nicht fehlen sollte.
    Die Wassertemperaturen bleiben mit 23 Grad hoch, sodass ein Bad im Atlantik stets möglich ist.
    Die Niederschläge nehmen im Oktober ein wenig zu. An vier Tagen im Oktober muss mit Regen gerechnet werden.
    Die Sonnenstunden haben sich auf sieben Stunden pro Tag reduziert.
    Viele Reisende kommen nun auf die Insel, um ihre landschaftlichen Schönheiten bei Trekkingtouren zu erkunden.

     

    November

    Auf Teneriffa gestaltet sich der November sehr attraktiv, sodass viele Nordeuropäer auf die Insel reisen, um den unangenehmen Winterwetter daheim zu entfliehen. Die Tagestemperaturen liegen bei durchschnittlich 23°C.
    Auch der Atlantik weist mit einer Wassertemperatur von mehr als 20°C noch angenehme Werte auf.
    Die Sonnenstunden haben sich auf fünf Stunden pro Tag reduziert.
    Die Niederschlagsmenge hat leicht zugenommen. Nun regnet es an sechs Tagen im Monat, was der Insel eine grüne Vegetation beschert.

     

    Wetter Dezember

    Die Lufttemperaturen liegen jetzt auf Teneriffa am Tage bei 22°C und bieten optimalen Bedingungen, hier zu überwintern.
    Selbst ein erfrischendes Bad im Meer ist noch möglich, da die Wassertemperaturen noch immer bei 20°C liegen.
    Da es bis zu sieben Tage im Monat regnet, blühen im Dezember auf Teneriffa viele Pflanzen. Insbesondere der lokale Weihnachtsstern zeigt sich nun in seiner vollen Pracht.
    Auf dem Teide fällt jetzt sogar Schnee, sodass sich nun die Möglichkeit bietet, morgens Ski zu fahren und nachmittags am Strand zu liegen.
    Im Dezember beginnt die Phase des Wintertourismus und damit die zweite Hochsaison. Vor allem über die Feiertage kommen viele Touristen auf die Insel, sodass Unterkünfte und Flüge teuer sind und bereits lange im Voraus gebucht werden sollten.

     

    Beste Reisezeit für Teneriffa

    Die beste Reisezeit für Teneriffa hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und Aktivitäten ab. Die Insel bietet das ganze Jahr über angenehme Temperaturen, aber einige Monate können besser zu bestimmten Interessen passen.

    Frühling (März bis Mai)

    • Das Frühjahr ist eine ausgezeichnete Zeit, um Teneriffa zu besuchen, insbesondere für Naturliebhaber. Die Temperaturen sind angenehm und die grüne Landschaft ist bedeckt mit Blüten.
    • Ideale Zeit für Wanderungen, insbesondere in den Bergen.

    Sommer (Juni bis August)

    • Grundsätzlich kann man auf Teneriffa fast das ganze Jahr einen Badeurlaub verbringen, am besten hierfür geeignet ist jedoch der Sommer.
    • Der Sommer ist die Hochsaison auf Teneriffa, besonders in den Küstenregionen. Das Wetter ist warm bis heiß, und die Wassertemperaturen sind ideal zum Schwimmen und für Wassersport.
    • Perfekte Zeit für Strandurlaube und Aktivitäten im Freien, aber es kann auch sehr voll sein.

    Herbst (September bis November)

    • Der Herbst bietet angenehme Temperaturen und weniger Menschenmengen als im Sommer. Die Wassertemperaturen bleiben angenehm.
    • Gute Zeit für Wanderungen und kulturelle Erkundungen.

    Winter (Dezember bis Februar)

    • Der Winter ist ideal für Sonnenanbeter, die dem kalten Wetter in Europa entkommen möchten. Die Tage sind mild, aber die Nächte können kühler sein.

     

    Wenn Sie Menschenmassen vermeiden möchten, sind der Frühling und der Herbst gute Zeiten für einen Besuch. Wenn Sie für einen Strand- und Badeurlaub nach Teneriffa kommen, ist der Sommer die beste Wahl. Der Winter eignet sich für Sonnenanbeter, die der europäischen Kälte und Dunkelheit entfliehen wollen.

    Von Juni bis September bieten sich wegen der trockenen Witterung Wandertouren im Inselinneren an, im Norden muss aber immer mit Nebel oder Wolken und einzelnen Niederschlägen gerechnet werden.

     

    Wann ist touristische Hochsaison auf Teneriffa?

    Die touristische Hauptsaison auf Teneriffa erstreckt sich in der Regel von Mitte Juni bis Mitte September. Dies sind die Sommermonate, in denen viele Urlauber aus Europa, insbesondere aus Deutschland, Großbritannien und Skandinavien, aber auch Spanien die Insel besuchen. Während dieser Zeit sind die Strände, Hotels und touristischen Attraktionen am belebtesten.

    Die Hauptsaison fällt mit den Schulferien vieler europäischer Länder zusammen, wodurch vermehrt Familien mit Kindern nach Teneriffa reisen.

    Die Hauptsaison ist auch die teuerste Reisezeit auf Teneriffa. Die Unterkunftspreise sind in dieser Zeit oft höher, und es kann schwieriger sein, Reservierungen für Hotels und Aktivitäten zu finden.

    Wenn Sie Menschenmassen und höhere Preise vermeiden möchten, sollten Sie Ihre Reise außerhalb der Hauptsaison planen, beispielsweise im Frühjahr oder Herbst. Diese Monate bieten immer noch angenehme Temperaturen und sind ideal für Wanderungen und Aktivitäten im Freien.

    Informieren Sie sich hier weiter zum Klima, Wetter und der besten Reisezeit auf Teneriffa.

     

    Klimatabelle Teneriffa

    Teneriffa Klima Santa Cruz de Tenerife

    Klima auf Teneriffa (Nordosten)

    Wetter Teneriffa Buenavista

    Nordwesten

    Wetter Teneriffa Arico

    Südosten

     

    Autor:
    Diplom-Geograph Remo Nemitz