Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Afrika > Kanaren > La Gomera

Wetter & Klima La Gomera: Klimatabelle, Temperaturen und beste Reisezeit

Gomera ist bekannt für ihre unberührte Natur und den einzigartigen Lorbeerwald. Die Landschaften sind geprägt von steilen Klippen, tiefen Schluchten und grünen Tälern. Die Strände sind zwar klein, aber sehr malerisch. Die Insel ist ein ruhiges und idyllisches Reiseziel abseits des Massentourismus, das sich besonders für Naturliebhaber eignet.

 

Lage

La Gomera KanarenLa Gomera, einer der kleineren der sieben Kanarischen Inseln, liegt im Atlantik nicht weit südwestlich von Teneriffa, rund 300 Kilometer von der Küste Marokkos entfernt. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und hat eine Fläche von rund 370 Quadratkilometern. Mit einer maximalen Höhe von 1.487 Metern ist der Garajonay der höchste Berg der Insel. Der Nationalpark mit dem gleichen Namen umfasst fast ein Drittel der Fläche von La Gomera und beherbergt eine beeindruckende Vegetation, darunter auch Lorbeerwälder. Die Hauptstadt San Sebastian de la Gomera liegt an der Ostküste.

 

Flugzeit nach Gomera

Wenn Sie von Deutschland nach Gomera fliegen möchten, müssen Sie bei einem Zwischenstop (z.B. in Madrid oder auf Gran Canaria) mit einer Gesamtflugzeit von etwa 7 bis 8 Stunden rechnen.

 

Klima La Gomera

Auf einen Blick

Wie die gesamte Inselgruppe der Kanaren befindet sich auch La Gomera unter dem Einfluss der Passatwinde, die beständig aus Nordosten wehen und Wolken sowie Niederschläge heranbringen. Ein Abzweig des Golfstroms, der Kanarenstrom, sorgt für gleichmäßige Temperaturen während des ganzen Jahres auf den "Inseln des ewigen Frühlings".

Die Temperaturen sind das ganze Jahr über mild, mit Höchstwerten von 20 bis 25 Grad Celsius im Sommer und 15 bis 20 Grad Celsius im Winter. Regenfälle treten vorwiegend im Winter auf, während die Sommermonate trocken sind.

 

Gibt es regionale Unterschiede im Wetter auf Gomera?

Wie auf allen Kanarischen Inseln mit höheren Bergen - in Gomera steigt das Gebirge vulkanischen Ursprungs bis auf 1.487 Meter - unterscheiden sich Norden und Süden deutlich. Im Norden von Gomera regnen sich die Passatwinde an den Bergen ab, hier herrscht ein feuchteres Klima mit vielen Wolken und Regenfällen. Die Auswirkungen des Passats sind vor allem in den höheren Lagen spürbar. Hier kommt es oft zu Nebel- und Wolkenbildung, die Vegetation profitiert von der zusätzlichen Feuchtigkeit. Im Gegensatz dazu ist der Süden der Insel im Regenschatten trockener und sonniger, mit weniger Regen und mehr Sonnenstunden.

Auch die Höhe spielt eine Rolle bei den regionalen Unterschieden im Wetter auf Gomera. In höher gelegenen Gebieten wie dem Nationalpark Garajonay ist es kühler als in den Küstenregionen.

 

Wie ist das Wetter auf Gomera im Jahresverlauf

In Gomera herrscht das ganze Jahr über ein mildes und recht sonniges Wetter. Die Insel ist bekannt für ihre angenehmen Temperaturen.

 

Frühling (März bis Mai)

Im Frühling erwacht die Natur auf der Kanareninsel Gomera zu neuem Leben. Die Temperaturen steigen langsam an und erreichen im April durchschnittlich 22 Grad Celsius. Es ist meist sonnig und trocken, nur gelegentlich können kurze Regenschauer auftreten. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus nordöstlicher Richtung.

 

Sommer (Juni bis August)

Der Sommer auf Gomera ist heiß und trocken. Von Juni bis August klettern die Temperaturen tagsüber gerne über 30 Grad Celsius, während es in der Nacht angenehm abkühlt. Das Wetter ist fast immer sonnig und es gibt nur selten Niederschläge. Der Passatwind weht mitunter stark aus dem Nordosten und sorgt für eine leichte Abkühlung.

 

Herbst (September bis November)

Im Herbst sinken die Temperaturen leicht ab, bleiben aber noch immer angenehm warm bei durchschnittlich 25 Grad Celsius im Oktober. Es kann vereinzelt regnen, jedoch bleibt es meist sonnig und trocken. Der Wind weht schwächer als im Sommer aus Nordost.

 

Winter (Dezember bis Februar)

Der Winter auf Gomera ist mild und feucht. Die Tagestemperaturen liegen zwischen 20 und 25 Grad Celsius, während es in der Nacht etwas kühler wird. Es kann häufiger regnen als in den anderen Jahreszeiten, jedoch bleibt auch der Winter relativ trocken im Vergleich zu anderen Regionen Europas. Der Passatwind weht weiterhin aus dem Nordosten.

 

Wann scheint auf Gomera die Sonne?

Im Frühling (März bis Mai) steigt die Anzahl der Sonnenstunden auf etwa 8 bis 9 Stunden täglich an. Die Temperaturen klettern langsam auf etwa 23 Grad Celsius und es gibt weniger Regentage als im Winter.

Im Sommer (Juni bis August) erreicht Gomera ihr sonnigstes Wetter. Mit durchschnittlich 10 bis 11 Stunden Sonnenschein am Tag und Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius ist dies die beste Zeit für einen Strandurlaub. Es fällt nur selten Regen.

Im Herbst (September bis November) sinkt die Anzahl der Sonnenstunden wieder leicht auf etwa 8 Stunden pro Tag.

Im Winter (Dezember bis Februar) kann man mit durchschnittlich 6 bis 7 Sonnenstunden pro Tag rechnen.

 

Wann regnet es auf Gomera?

Die Regenfälle auf der Insel zeigen deutliche jahreszeitliche Unterschiede

Im Winter, von Dezember bis Februar, regnet es am häufigsten auf Gomera, es kann zu heftigen Regenschauern kommen. Die Niederschlagsmenge beträgt in dieser Zeit etwa 50-100 mm pro Monat.

Im Frühling, von März bis Mai, nimmt die Häufigkeit der Regenfälle langsam ab. Es kann jedoch immer noch zu vereinzelten Schauern kommen. Die Niederschlagsmenge beträgt in dieser Zeit etwa 10-40 mm pro Monat.

Im Sommer, von Juni bis August, ist es auf Gomera sehr trocken. Es fällt kaum Regen und die Niederschlagsmenge beträgt nur etwa 1-5 mm pro Monat.

Im Herbst, von September bis November, nimmt die Häufigkeit der Regenfälle wieder zu. Vor allem im November gibt es öfter starken Niederschlag. Die Niederschlagsmenge beträgt in dieser Zeit etwa 10-80 mm pro Monat.

Insgesamt lässt sich sagen, dass auf Gomera im Winter die meisten und im Sommer die wenigsten Regentage zu erwarten sind. Vor allem die Phase zwischen November und Januar ist auf Gomera regnerisch.

 

Wie ist die Temperatur auf Gomera?

Die Temperaturen auf der Insel sind ganzjährig durchaus angenehm, die Durchschnitts-Temperaturen variieren im Jahresverlauf nur um rund sieben Grad.

Im Frühling, zwischen März und Mai, liegen die Höchsttemperaturen bei milden 20 bis 25 Grad Celsius am Tag. In der Nacht kann es etwas kühler werden, jedoch fallen die Temperaturen selten unter 15 Grad Celsius.

Der Sommer auf Gomera ist warm und sonnig. Zwischen Juni und August erreichen die Tagestemperaturen im Schnitt Werte um die 28 Grad Celsius. Nachts bleibt es meist um 20 Grad Celsius warm. Am heißesten wird es im Juli und August, die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen steigen dann auf 27 bis 29 Grad, nachts fallen die Temperaturen nicht unter 22 bis 23 Grad.

Im Herbst, zwischen September und November, bleibt das Klima mild und angenehm. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 23 und 27 Grad Celsius und nachts sinken sie auf etwa 18 bis 20 Grad Celsius.

Im Winter herrscht auf Gomera immer noch ein recht mildes Wetter mit Tagestemperaturen um 20 Grad Celsius. Nachts wird es allerdings deutlich kühler, mit Temperaturen um 15 Grad und darunter muss gerechnet werden. In den höheren Lagen liegen die Temperaturen nochmals niedriger.

 

Wassertemperaturen

Im Frühling, zwischen März und Mai, beginnt sich das Meer langsam wieder aufzuwärmen. Die Wassertemperaturen erreichen dann durchschnittlich etwa 20 Grad Celsius. Für einige Urlauber ist dies bereits eine angenehme Badetemperatur.

Im Sommer, von Juni bis September, steigen die Wassertemperaturen weiter an und erreichen oft über 25 Grad Celsius. Das Wasser ist nun sehr angenehm zum Schwimmen und auch für längere Aufenthalte im Wasser geeignet.

Im Herbst, zwischen Oktober und November, kühlt das Meer wieder leicht ab. Die Wassertemperaturen liegen dann meist bei etwa 22 bis 24 Grad Celsius. Auch in dieser Zeit kann man noch gut schwimmen gehen.

Im Winter, zwischen Dezember und Februar, können die Temperaturen des Atlantiks um die Insel herum auf bis zu 18 Grad Celsius absinken.

 

Wetter La Gomera

Wetter in San Sebastián de La Gomera, der Hauptstadt von La Gomera

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter La Gomera

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

 

Beste Reisezeit für La Gomera

Grundsätzlich können Sie jedoch das ganze Jahr über auf dieser wunderschönen Insel Urlaub machen. Die Temperaturen auf La Gomera sind das ganze Jahr über mild bis warm, mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 20°C und 30°C. Im Sommer kann es etwas heißer werden, aber dank der Meeresbrise bleibt es angenehm. Im Winter sinken die Temperaturen nur selten unter 10°C.

Allerdings gibt es einige Jahreszeiten, die sich für bestimmte Aktivitäten besser eignen als andere.

Wenn Sie zum Beispiel gerne wandern oder Rad fahren möchten, sollten Sie im Frühling oder Herbst reisen. Zu dieser Zeit ist das Wetter perfekt für Outdoor-Aktivitäten und die Natur zeigt sich in ihrer ganzen Pracht.

Wenn Sie hingegen einen Strandurlaub planen, sind die Sommermonate von Juni bis September ideal. Das Meerwasser an den Stränden Gomeras hat in dieser Zeit eine angenehme Badetemperatur.

Wer Delphine beobachten möchte, hat die größten Chancen zwischen März und Mai.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Wetter, Klima und Reisezeit auf Gomera.

 

Klimatabelle La Gomera

La Gomera Klima Kanaren

Gomera Wetter

Wetter Gomera

Klima auf La Gomera

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz