Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Europa > Deutschland > Hamburg

Hamburg Klima, Wetter & beste Reisezeit

Hamburg,  Deutschlands zweitgrößte  Stadt liegt etwa 100 Kilometer südöstlich der Mündung der Elbe in die Nordsee. Begrenzt von Schleswig-Holstein im Norden und Niedersachsen im Süden verfügt es trotz seiner Entfernung zur Küste dank der breiten Unterelbe und dem Einfluss der Gezeiten über den größten Seehafen Deutschlands.

Hamburg bietet eine einzigartige Mischung aus maritimem Flair, kultureller Vielfalt und kulinarischen Genüssen. Sie können den Hafen erkunden, die Elbphilharmonie besichtigen oder in einem der zahlreichen Restaurants die norddeutsche Küche genießen. Auch das Nachtleben ist nicht zu verachten. Kurzum: Hamburg ist eine Stadt, die für jeden etwas zu bieten hat.

Hier finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Reise in diese wunderschöne Stadt optimal zu planen. Wir informieren Sie über das aktuelle Wetter und geben Ihnen Tipps zur besten Reisezeit. Außerdem erfahren Sie alles über das Klima in Hamburg und wie sich das Wetter im Laufe des Jahres verändert.

 

Hamburg Klima

Auf einen Blick

Hamburg liegt im Übergangsbereich  zwischen Kontinentalklima und ozeanischen Klimabereich. Durch die enge Bindung der Stadt an die Nordsee besteht ein starker maritimer Einfluss, die Sommer sind etwas kühler und die Winter milder als in den stärker kontinental geprägten östlichen und südlichen Teilen Deutschlands.

Die Temperaturen im Sommer erreichen regelmäßig Werte von über 20 Grad Celsius, während die Wintermonate kühl und feucht sind. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge ist das ganze Jahr über relativ hoch, wobei der meiste Regen im Sommer fällt. Generell gilt Hamburg als eine Stadt mit mildem Klima, das jedoch auch von starken Winden und gelegentlichen Stürmen beeinflusst werden kann. Wer die Hansestadt besucht, sollte sich daher auf wechselhaftes Wetter einstellen und entsprechende Kleidung mitbringen.

 

Das Wetter in Hamburg im Jahresverlauf

Frühling (März bis Mai)

Im Frühjahr kann das Wetter sehr wechselhaft sein. Die Temperaturen steigen langsam an, aber es kann immer noch kühl sein, besonders im März. Im April und Mai wird es jedoch wärmer und angenehmer.

Die durchschnittlichen Mindesttemperaturen liegen zwischen 0°C im März und 7°C im Mai. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen steigen von 7°C im März auf 18°C im Mai an. Es gibt auch eine moderate Menge an Niederschlag während dieser Monate, mit durchschnittlich 50-60 mm pro Monat.

Regentage sind auch relativ häufig während des Frühlings in Hamburg, mit durchschnittlich 8-10 Tagen pro Monat. Die Sonnenstunden nehmen jedoch zu und liegen zwischen 5 Stunden im März und 9 Stunden im Mai.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Wetter in Hamburg sehr unvorhersehbar sein kann und sich schnell ändern kann. Es ist daher ratsam, sich auf alle Wetterbedingungen vorzubereiten und entsprechende Kleidung mitzubringen.

Insgesamt bietet gerade das spätere Frühjahr in Hamburg angenehme Temperaturen und eine moderate Menge an Niederschlag. Es ist eine großartige Zeit für Spaziergänge entlang der Elbe oder um die Stadt zu erkunden.

 

Sommer (Juni bis August)

Im Sommer präsentiert sich das Wetter in Hamburg mit angenehmen Temperaturen und einer leichten Brise von der Nordsee. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen zwischen 20°C und 23°C, wobei es an manchen Tagen auch deutlich wärmer werden kann. Die Nächte sind vergleichsweise mild mit Durchschnittstemperaturen um die 12°C.

Die Sonne zeigt sich großzügig über der Hansestadt, sodass die Tage im Sommer lang und sonnenreich sind. Mit rund acht Stunden Sonnenschein pro Tag haben Besucher ausreichend Gelegenheit, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Grünflächen zu erkunden oder einfach nur gemütlich am Hafen entlangzuschlendern.

Das maritime Klima bringt jedoch auch eine gewisse Unbeständigkeit mit sich. Es ist nicht ungewöhnlich, dass es zwischendurch zu kurzen Regenschauern kommt - typisch für den norddeutschen Sommer eben! Ein Schirm oder eine leichte Regenjacke sollten daher stets griffbereit sein.

Dank des maritimen Einflusses bleibt die Luftfeuchtigkeit allerdings auf einem moderaten Level, was das warme Wetter erträglich macht. Zudem sorgt die frische Meeresbrise dafür, dass selbst an besonders heißen Tagen ein angenehm kühler Wind weht.

Insgesamt präsentiert sich das Wetter im Hamburger Sommer als angenehm, mit milden Temperaturen, ausreichend Sonne und gelegentlichen Regenschauern.

 

Herbst (September bis November)

Im Herbst zeigt sich das Wetter oft von seiner ruhigen und gemäßigten Seite. Die Temperaturen sind gerade zu Herbstbeginn angenehm mild, wobei die Höchstwerte im September bei etwa 19 Grad Celsius liegen können. In den Abend- und Nachtstunden kühlt es jedoch merklich ab, sodass man auf eine leichte Jacke oder Pullover nicht verzichten sollte.

Die Sonne taucht in dieser Jahreszeit immer wieder mal zwischen den Wolken auf und unterstreicht die herbstliche Atmosphäre. Regen ist im Herbst zwar keine Seltenheit - schließlich hat Hamburg einen Ruf als regnerische Stadt - aber er fällt meist eher leichter aus. Oft genug gibt es auch längere trockene Phasen mit strahlend blauem Himmel.

Der Wind weht in der Regel sanft bis mäßig über die Hansestadt hinweg. Besonders an den Küstenabschnitten kann der Wind etwas stärker sein, was zu einer angenehmen Meeresbrise führt.

Im Laufe des Herbstes verändert sich langsam die Natur um Hamburg herum: Die Blätter an Bäumen beginnen ihre Farbe zu ändern und tauchen Parks sowie Alleen in warme Rottöne, Gelb-und Brauntöne ein. Der Duft von feuchtem Waldboden liegt in der Luft während Spaziergänge durch grüne Parkanlagen wie den Stadtpark oder Planten un Blomen zum Genuss werden.

Die ruhige und angenehme Atmosphäre im Herbst in Hamburg lädt dazu ein, die Stadt zu erkunden oder gemütlich an der Elbe entlangzuspazieren. Die Tage sind noch lang genug, um Ausflüge zu unternehmen oder kulturelle Veranstaltungen wie Theateraufführungen oder Konzerte zu besuchen.

Insgesamt bietet das Wetter im Herbst in Hamburg eine Mischung aus milden Temperaturen, gelegentlichem Sonnenschein und einem frischen Wind.

 

Winter (Dezember bis Februar)

Im Winter herrscht ein kühles und oft recht ungemütliches Wetter. Die Temperaturen sinken zum Teil deutlich unter den Gefrierpunkt. Der Himmel ist meist bedeckt mit dicken Wolken, die nur selten von Sonnenstrahlen durchbrochen werden. Im Winter muss an vielen Tagen das sprichwörtliche Hamburger Schmuddelwetter erduldet werden. Oft wehen Westwinde stürmisch über die Stadt, eine Luftfeuchtigkeit von über 80 % mit Nebel gehört zur Normalität.

Die Tage sind im Winter relativ kurz, da die Sonne früh auf- und spät untergeht. Dadurch bleibt es auch tagsüber oft grau und düster. Stürmische Winde können zusätzlich das Gefühl von Kälte verstärken, sodass man sich warm anziehen sollte.

Der Niederschlag im Winter besteht aus Regen oder Schnee. Oft geht den beide Formen nahtlos ineinander über – vom nassen Regen zum feinen Schneegestöber. Dies kann dazu führen, dass die Straßen rutschig werden und Autofahrer besondere Vorsicht walten lassen müssen.

Für viele Menschen bedeutet das winterliche Wetter in Hamburg eine Zeit des Rückzugs ins Warme: gemütliche Stunden drinnen bei einer Tasse Tee oder Kakao stehen hoch im Kurs. Manche nutzen aber auch gerne die Gelegenheit für Spaziergänge entlang der Alster oder Elbe sowie für Schlittschuhlaufen auf den vereisten Gewässern.

Das winterliche Ambiente verleiht der Hansestadt einen eigenen Charme. Die Weihnachtszeit wird besonders festlich begangen mit zahlreichen Adventsmärkten in verschiedenen Stadtvierteln sowie einem beeindruckenden Lichtermeer, das die Straßen und Plätze schmückt.

Insgesamt präsentiert sich das Wetter im Winter in Hamburg als kühl, oft nass und mit gelegentlichen Schneefällen.

 

Wann ist es in Hamburg sonnig?

Mit dem Frühling steigt auch langsam die Anzahl der Sonnenstunden pro Tag an. Von April bis Juni kann man mit durchschnittlich 7-10 Stunden Sonnenschein rechnen. Obwohl immer noch Wolken den Himmel verhängen können und gelegentlich Regenschauer auftreten können, wird es insgesamt freundlicher und sonniger als im Winter.

Der Sommer ist natürlich eine Zeit des guten Wetters und der längsten Tage des Jahres. In Hamburg scheint im Juli sogar fast zehn Stunden täglich die Sonne. Auch in den Monaten Juni und August gibt es viele sonnige Abschnitte mit ungefähr neun Stunden Sonnenlicht pro Tag.

Mit dem Herbst kehren allmählich wieder kühlere Temperaturen zurück, aber auch hier kann man immer noch mit einer angenehmen Menge an Sonnenlicht rechnen - besonders im September mit durchschnittlich 6-7 Stunden Sonne pro Tag. Die Anzahl der sonnigen Tage nimmt jedoch langsam ab, während die Bewölkung zunimmt. Im Oktober und November sind etwa 4-5 Stunden Sonnenlicht pro Tag zu erwarten.

Im Winter, also von Januar bis März, sind die Tage in Hamburg meistens recht kurz und das Wetter oft trüb. Im Durchschnitt zeigt sich die Sonne nur für etwa 2-5 Stunden pro Tag. Oft ziehen Wolken über den Himmel und lassen wenig Platz für sonnige Abschnitte. Im Durchschnitt ist der Himmel 60 bis 70 % der Zeit bewölkt.

Im Dezember erreicht Hamburg den Höhepunkt des Winters, mit kurzen Tagen und einer geringen Menge an Sonnenstunden. Mit nur etwa 2-3 Stunden täglichem Sonnenschein ist dieser Monat am trübsten im gesamten Jahr.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in Hamburg von Frühling bis Sommer die meisten sonnigen Tage gibt, wobei Juli und August besonders hervorstechen. Der Winter bringt weniger sonnige Abschnitte mit sich, während der Herbst eine Übergangszeit darstellt - noch relativ hell, aber bereits auf dem Weg zur winterlichen Dunkelheit.

 

Wie ist die Temperatur in Hamburg?

Die Temperatur in Hamburg variiert im Jahresverlauf deutlich, wobei sich klare Unterschiede zwischen den verschiedenen Jahreszeiten zeigen lassen. Im Frühling steigen die Temperaturen langsam an und es wird allmählich angenehmer. Im März liegen die minimalen Temperaturen um den Gefrierpunkt und erreichen im April bereits 3°C. Der Mai bringt noch höhere Nachtwerte von durchschnittlich 7°C mit sich.

Mit dem Beginn des Sommers erwärmt sich das Klima weiterhin kontinuierlich. Die Monate Juni bis August sind besonders warm in Hamburg, wobei die Höchsttemperaturen fast konstant um die 20-23 Grad Celsius liegen. In diesen Monaten kann man oft draußen sein und das schöne Wetter genießen.

Der Herbst hingegen markiert den Übergang zur kälteren Jahreszeit in Hamburg. Im September sinken die Maximaltemperatur auf rund 19 Grad Celsius ab. Im Oktober liegt die Höchsttemperatur nur noch bei ungefähr 13 Grad Celsius, im November bei 7 Grad Celsius.

Schließlich folgt der Winter mit seinen typisch kalten Tagen und Nächten in Hamburg. Von November bis Dezember fallen sowohl Minimum- als auch Maximumtemperaturen beträchtlich: Die niedrigsten Temperaturen werden im Januar (Höchstwerte von ca 2 °C) gemessen und bleiben dann bis Februar (3 °C) nahezu gleichbleibend niedrig.

Insgesamt ist also zu beobachten, dass sich die Temperatur in Hamburg im Jahresverlauf stark verändert. Die Sommermonate sind von warmen Temperaturen geprägt, während der Winter deutlich kälter wird.

 

Wann regnet es in Hamburg?

In Hamburg regnet es im Jahresverlauf zu verschiedenen Zeiten. Lassen Sie uns einen Blick auf die einzelnen Jahreszeiten werfen:

Im Frühling, von März bis Mai, ist der Niederschlag in Hamburg moderat. Die einzelnen Monate unterscheiden sich kaum, der durchschnittliche Niederschlag liegt bei 50 bis 60 mm an 8 bis 9 Regentagen pro Monat.

Mit dem Beginn des Sommers im Juni steigt die Menge an Regen leicht an. Während dieses Monats können wir mit rund 70 mm Niederschlag rechnen, bei einer ähnlichen Anzahl von Regentagen wie im Frühling liegt (ca. 9). Der Juli bringt etwas mehr Feuchtigkeit mit sich - ungefähr 90 mm verteilt auf insgesamt zehn Tage mit Regenschauern.

Der August markiert das Höhepunkt des Sommers und zeigt eine vergleichbare Tendenz zum Vormonat: Etwa 80 mm Niederschlag werden erwartet, während es weiterhin durchschnittlich zehn regnerische Tage gibt.

Wenn der Herbst in Hamburg Einzug hält - September bis November - bleibt der Trend zu feuchtem Wetter bestehen. Die Durchschnittswerte für diese drei Monate liegenbei 60 mm Niederschlag und acht oder neun Tagen mit Regen pro Monat.

Schließlich erreichen wir den Wintermonaten Dezember bis Februar, wo wiederum moderate Mengen an Niederschlägen herrschen. Im Januar beträgt dieser bei knapp 60 mm auf zehn regnerische Tage verteilt; ein ähnliches Muster zeigt sich im Februar mit 40 mm Niederschlag und acht Regentagen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hamburg das ganze Jahr eine relativ gleichmässige Menge an Niederschlag erhält. Die meisten Monate haben zwischen 8-10 regnerische Tage pro Monat, wobei der Juli mit durchschnittlich zehn Tagen am feuchtesten ist. Der Frühling und Herbst sind die moderateren Jahreszeiten in Bezug auf den Niederschlag, während der Sommer etwas nasser ist. Im Winter bleiben die Regenmengen etwas unter den Sommerwerten.

 

Ist es in Hamburg besonders stürmisch?

In Hamburg kann man zweifellos von einer gewissen Windaktivität sprechen. Hier kommt häufiger zu windigen und stürmischen Tagen. Die Lage im Norden Deutschlands begünstigt das Auftreten von kräftigen West- bis Nordwestwinden.

Die Frage nach den Jahreszeiten, in denen es in Hamburg besonders stürmisch ist, lässt sich nicht ganz eindeutig beantworten. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Herbst- und Wintermonate tendenziell windiger sind als Frühling oder Sommer. Dies liegt vor allem daran, dass sich während dieser Zeit Tiefdruckgebiete über dem Atlantik bilden können und dann auf ihrem Weg gen Osten auch über Hamburg hinwegziehen.

Im Herbst erreichen diese Tiefs oft ihre höchste Intensität und bringen starke Winde mit sich. Insbesondere im Oktober und November muss man daher mit heftigen Stürmen rechnen – sowohl tagsüber als auch nachts. Dies ist die Hauptzeit des berühmt-berüchtigten "Hamburger Schietwetters".

Der Winter kann sich ebenfalls von seiner rauen Seite zeigen: Von Dezember bis Februar treten immer wieder winterliche Sturmlagen auf. Hierbei sorgen nicht nur hohe Windgeschwindigkeiten, sondern auch Hagel oder sogar Schnee für ungemütliche Verhältnisse.

Frühling und Sommer dagegen sind vergleichsweise ruhige Jahreszeiten in Bezug auf Stürme. Der Wind weht zwar auch hier, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit für heftige Sturmböen deutlich geringer als in den kälteren Monaten des Jahres.

 

Wie sind die Wassertemperaturen?

In Hamburg schwankt die Wassertemperatur zwischen den verschiedenen Jahreszeiten deutlich.

Im Frühling, also in den Monaten März bis Mai, beginnt die Wassertemperatur langsam anzusteigen. Im März beträgt sie etwa 4 °C und erreicht im April durchschnittlich 7 °C an. Der Mai bringt eine weitere Erwärmung auf 11 °C mit sich.

Mit dem Einzug des Sommers wird das Wasser in Hamburg wärmer. Im Juni können wir uns über eine Durchschnittstemperatur von rund 15 °C freuen - es gibt bereits erste Mutige, die schwimmen gehen. Juli und August sind mit einer Wassertemperatur von angenehmen 18 °C die beliebtesten Monate zum Baden.

Doch auch der Herbst hat seine Reize: Obwohl es langsam kälter wird, bleibt das Wasser relativ warm. Im September sinkt die Wassertemperatur leicht auf etwa 16°C ab - ein guter Grund für einen letzten Badeausflug vor dem Winterbeginn! Bis Oktober nimmt sie weiter ab und liegt bei ungefähr 13°C

Der Winter hingegen bringt eine deutliche Abkühlung des Wassers mit sich. Im November erreicht die Wassertemperatur nur noch 9°C, was das Schwimmen im Meer zu einer echten Herausforderung macht. Im Dezember sinkt sie weiter auf etwa 5°C ab.

Die jahreszeitlichen Schwankungen der Wassertemperatur in Hamburg sind also deutlich spürbar und reichen von relativ niedrigen Temperaturen im Winter bis hin zu angenehmen Badetemperaturen im Sommer.

 

Aktuelles Wetter und Wettervorhersage für Hamburg

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Hamburg

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Beste Reisezeit für Hamburg

Die beschriebenen klimatischen Bedingungen lassen die Monate von Mai bis September zur besten Zeit für einen Besuch von Hamburg werden. In dieser warmen Sommerzeit kann der Aufenthalt am Hafen, in der Speicherstadt oder am Fischmarkt bei relativ häufigem Sonnenschein genossen werden. Auch abgesehen vom Klima eignet sich der Sommer für eine Hamburgreise, da gerade zwischen Juni und August viele Events in Hamburg stattfinden darunter das berühmte Alstervergnügen im August oder das Internationale Sommerfestival in Kampnagel.

Ein weiterer Vorteil der Sommermonate ist die längere Tageslichtdauer. Die Tage sind länger hell, sodass man mehr Zeit hat, um Hamburg zu erleben – sei es bei einem romantischen Spaziergang entlang der Elbe oder beim Entspannen in einem der vielen Parks der Stadt.

Für diejenigen, die Menschenmassen und touristischen Trubel lieber meiden möchten, könnten die Monate April bis Mai oder September bis Oktober eine gute Alternative sein. Das Wetter ist in dieser Zeit immer noch angenehm mild und es gibt weniger Touristen in der Stadt. Dies ermöglicht ein entspannteres Erkunden von Hamburgs kulturellen Schätzen.

Wer dagegen ein paar stürmische Tage oder auch den überregional geschätzten Weihnachtsmarkt erleben möchte, sollte der Hansestadt einen Besuch im Winter abstatten.

Ob man das bunte Treiben des Sommers erleben möchte oder lieber ruhigere Monate bevorzugt – Hamburg bietet für jeden Geschmack etwas Passendes an!

 

Touristische Hochsaison

Die touristische Hauptsaison in Hamburg erstreckt sich von Mai bis September, wobei der Höhepunkt normalerweise im Juli und August liegt. In dieser Zeit strömen Besucher aus aller Welt in die Hansestadt, um ihre zahlreichen Attraktionen zu erkunden.

Während der Sommermonate ist das Wetter in Hamburg oft angenehm mild mit Durchschnittstemperaturen zwischen 20°C und 25°C. Dies macht es ideal für Spaziergänge entlang der Alster oder durch den Stadtpark sowie für Bootstouren auf der Elbe.

In der Hauptsaison sollten Sie rechtzeitig Unterkünfte buchen, da viele Hotels und Touren bereits lange im Voraus ausgebucht sind.

 

Klimatabelle Hamburg

Hamburg Klima & Wetter

Klima in Deutschland

Für Informationen zum Klima, der besten Reisezeit und Wetter in weiteren Städten und Regionen Deutschlands klicken Sie einfach auf die Namen in der Karte:

Nordsee Klima & Wetter Sylt Klima & Wetter Ostsee Klima & Wetter Rügen Klima & Wetter Usedom Klima & Wetter Berlin Klima & Wetter München Klima & Wetter Bodensee Klima & Wetter Alpen Klima & Wetter

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz