Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Ozeanien > Neuseeland

Wetter & Klima Neuseeland: Tipps für Ihr Traumabenteuer

Von den subtropischen Regionen im Norden bis zu den alpinen Landschaften im Süden, Neuseeland ist für sein abwechslungsreiches Klima bekannt. In diesem Artikel werden wir einen genaueren Blick auf die verschiedenen klimatischen Regionen des Landes werfen und die besten Zeiten für eine Reise nach Neuseeland herausfinden.

 

Lage von Neuseeland

Neuseeland KarteNeuseeland im südlichen Pazifik ist ein isolierter Inselstaat, der etwa 2.000 Kilometer südöstlich von Australien liegt. Es besteht aus zwei Hauptinseln, der Nord- und der Südinsel, sowie einer Vielzahl kleinerer Nebeninseln.

Diese abgelegene geografische Lage Neuseelands hat zur Entwicklung eines einzigartigen Ökosystems mit einer faszinierende Tier- und Pflanzenwelt beigetragen. Viele Arten sind endemisch und kommen nur in Neuseeland vor.

 

Flugzeit nach Neuseeland

Die Flugzeit von Deutschland nach Neuseeland variiert je nach Abflugort in Deutschland, der genauen Destination in Neuseeland sowie der gewählten Flugroute und Zwischenstopps. Im Durchschnitt dauert ein Flug mit einem Zwischenstop von Deutschland nach Neuseeland etwa 24 bis 30 Stunden. Direktflüge von Deutschland nach Neuseeland sind selten, normalerweise beinhalten Flüge aus Deutschland nach Neuseeland ein bis zwei Zwischenstopps, in der Regel in asiatischen oder pazifischen Städten wie Singapur, Hongkong, Dubai oder Sydney.

 

Neuseeland Klima

Durch seine Lage auf der Südhalbkugel verlaufen die Jahreszeiten in Neuseeland entgegengesetzt zu denen in Europa. Wenn es in Deutschland Winter ist, erlebt Neuseeland Sommer. Umgekehrt, wenn in Deutschland der Sommer beginnt, tritt in Neuseeland der Winter ein.

Die meisten Regionen Neuseelands liegen in der gemäßigten Zone und haben ein maritimes Klima, das durch vier ausgeprägte Jahreszeiten gekennzeichnet ist. Die Winter sind eher mild, und die Sommer sind vergleichsweise kühl. Bergketten tragen jedoch dazu bei, dass sich das Klima in Regionen, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, erheblich unterscheiden kann.

 

Live-Webcam aus dem Auckland Harbour

 

Wie unterscheidet sich das Wetter auf der Nord- und Südinsel Neuseelands?

Neuseeland KarteDas Klima in Neuseeland kann in zwei Bereiche unterteilt werden. Der Norden der Nordinsel liegt in den Subtropen. Hier herrschen sehr milde Winter und relativ warme Sommer. Ihr Südteil der Nordinsel sowie die gesamte Südinsel befinden sich in der gemäßigten Klimazone, wobei die Temperaturen nach Süden hin immer weiter abnehmen.

Die Wetterunterschiede zwischen der Nord- und Südinsel Neuseelands sind aufgrund ihrer geografischen Lage, Topografie und Entfernung zum Südpol recht deutlich. Die Südinsel ist bergiger und hat viele Gebirgsketten, darunter die Südalpen. Hier gibt es in höheren Lagen winterliche Schneefälle. Die Nordinsel ist weniger gebirgig und hat flachere Küstenregionen.

Temperaturen

  • Die Nordinsel ist generell wärmer als die Südinsel. Die Sommer sind hier wärmer und die Winter milder.
  • Verhältnismäßig kühl ist es in den Gebirgszügen der Nordinsel.

Regen

  • Die Westküste der Südinsel, insbesondere Regionen wie Fiordland und der Westland District, ist eine der regenreichsten Regionen der Welt.
  • durch den Windschatteneffekt verhältnismäßig trocken sind dagegen die östlichen Regionen der Südinsel. 

 

Wie verhält sich das Wetter in Neuseeland im Jahresverlauf?

Frühling (September - November)

Nordinsel:

  • Das Wetter auf der Nordinsel ist im Frühjahr mit Höchstwerten zwischen 15 und 21 °C mild.
  • Der Frühling bringt längere Tage und eine allmähliche Erwärmung, die Region ist nun für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren attraktiv.
  • Es gibt moderate Niederschläge, aber insgesamt ist das Wetter recht angenehm.

Südinsel:

  • Der Frühling auf der Südinsel ist mit Höchsttemperaturen zwischen 13 und 19 °C ebenfalls mild, wobei es in den alpinen Regionen kühler ist.
  • Schnee beginnt in höheren Lagen zu schmelzen, Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten in den Bergen sind möglich
  • In den Weinregionen wie Marlborough und Central Otago beginnt die Traubenblüte, und die Landschaft zeigt sich in frischem Grün.
  • Es kann regnerische Tage geben, aber wie im Norden ist das Wetter angenehm.

Sommer (Dezember - Februar)

Nordinsel:

  • Die Sommer auf der Nordinsel sind mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 19 und 25 °C warm.
  • Es ist die trockenste Zeit des Jahres, und die Sonne scheint oft, die Nordinsel ist nun ein beliebtes Ziel für Strandausflüge und Outdoor-Aktivitäten.
  • Die Wassertemperaturen sind ideal zum Schwimmen und Wassersport.
  • Es gibt gelegentliche kurze Regenschauer, vergleichbar mit dem Frühling, insgesamt ist das Wetter sonnig und warm.

Südinsel:

  • Die Sommer auf der Südinsel sind mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 18 und 22 °C kühler als auf der Nordinsel.
  • Die Westküste der Südinsel ist feuchter, insbesondere in der Region Fiordland, während die Otago-Region trockener ist.
  • Die lange Tageslichtdauer ermöglicht Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Bootsfahrten.

Herbst (März - Mai)

Nordinsel:

  • Der Herbst auf der Nordinsel ist mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen zwischen 14 und 23 °C mild.
  • Die Tage werden kürzer, und die Abende kühler, es ist eine Jahreszeit des Übergangs.
  • Die Laubwälder auf der Nordinsel beginnen, ihre Blätter in warmen Farben wie Rot und Gold zu färben, die Region ist nun ein malerischer Ort für Naturliebhaber.
  • Die Niederschläge nehmen im Vergleich zum Sommer zu.

Südinsel:

  • Der Herbst auf der Südinsel ist mit Höchsttemperaturen zwischen 12 und 21 °C kühl bis mild, in den alpinen Regionen ist es kühler.
  • In den Weinregionen wie Marlborough und Central Otago ist jetzt Traubenerntezeit, die Landschaft ist in warmen Herbstfarben getaucht.
  • Das Wetter ist oft sonnig - eine ideale Zeit für Weinverkostungen und Outdoor-Aktivitäten.
  • Es ist feuchter als im Sommer, in höheren Lagen kann es bereits vereinzelt Schnee geben.

Winter (Juni - August)

Nordinsel:

  • Die Winter auf der Nordinsel bleiben mit Temperaturen zwischen 13 und 15 °C verhältnismäßig mild.
  • Während es in den nördlichen Regionen der Nordinsel relativ warm bleibt, kann es in den südlichen Gebieten kühler werden.
  • Der Winter ist auf der Nordinsel die feuchteste Jahreszeit.
  • Schnee fällt normalerweise nur in den höchsten Bergregionen wie dem Tongariro-Nationalpark.

Südinsel:

  • Die Winter auf der Südinsel sind kälter, insbesondere in den alpinen Gebieten, wo Schnee häufig ist.
  • Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen in den niedrigeren Lagen der Südinsel liegen zwischen 9 und 13 °C.
  • Skifahren und Snowboarden sind in den Bergregionen wie Queenstown und Wanaka beliebte Aktivitäten.
  • Die Westküste der Südinsel erhält mehr Niederschläge, während die Otago-Region trockener ist.

Australien Klima & Wetter Neuseeland Klima & Wetter

 

 

Temperatur in Neuseeland

In den Küstengebieten Neuseelands liegen die mittleren Jahrestemperaturen bei 15 °C im Norden und 9 °C im äußersten Süden. Die wärmsten Monate sind Januar und Februar. In Auckland im Norden liegt dann die mittlere Temperatur bei 20 °C, in Wellington bei 16 °C und in Dunedin im Süden der Südinsel bei 15 °C. Im Juli wird es am kältesten. Das Thermometer zeigt dann im Mittel in Auckland 10 °C, in Wellington 9 °C und in Dunedin 6 °C. Mit Ausnahme der kalten Hochgebirgsregionen kennt das Land also weder extreme Hitze noch strenge Kälte.

 

Regen in Neuseeland

Die vorherrschenden Westwinde bringen Neuseeland reichlich Niederschläge. Auf der Nordinsel fallen durchschnittlich mehr als 1.000 mm im Jahr. Auf der Südinsel sind die regionalen Unterschiede deutlich größer. Vor allem die Westküste erhält mit bis zu 8.000 mm sehr hohe Niederschläge. In den Hochlagen fallen sie oft als Schnee. Sehr viel trockener ist es an der Ostseite. Dort sind es teilweise unter 750 mm. In Neuseeland fällt das gesamte Jahr über relativ gleichmäßig Niederschlag. Die größten Regenmengen kommen von Juni bis August vom Himmel; am trockensten wird es in den Sommermonaten Dezember bis Februar. Dann scheint auch recht oft die Sonne.

Der Besucher muss sich darauf einstellen, dass das Wetter in Neuseeland sehr wechselhaft ist. Vier Jahreszeiten an einem Tag, wie es in einem Sprichwort heißt, sind durchaus möglich. Dementsprechend sollte man für jede Wettersituation gerüstet sein.

 

Wie ist die Wassertemperatur in Neuseeland?

Die Wassertemperaturen in Neuseeland schwanken im Jahresverlauf und unterscheiden sich zwischen der Nord- und Südinsel.

Nordinsel:

  • Frühling (September bis November): Die Wassertemperaturen beginnen nach dem Winter zu steigen und erreichen normalerweise Werte zwischen 15 und 20 °C.
  • Sommer (Dezember bis Februar): Die Wassertemperaturen auf der Nordinsel sind während des Sommers am höchsten und liegen normalerweise zwischen 18 und 24 °C. In einigen Küstengebieten, wie der Bay of Islands, können die Temperaturen im Hochsommer sogar noch höher sein.
  • Herbst (März bis Mai): Die Wassertemperaturen bleiben im Herbst in der Regel angenehm, sind aber etwas niedriger als im Sommer, normalerweise ist das Wasser zwischen 16 und 22 °C warm.
  • Winter (Juni bis August): Im Winter kühlt das Wasser auf der Nordinsel ab und erreicht durchschnittlich Temperaturen von 14 bis 18 °C.

Südinsel:

  • Frühling (September bis November): Die Wassertemperaturen im Frühling zu steigen, es bleibt jedoch noch vergleichsweise kühl. Die Werte liegen normalerweise zwischen 10 und 15 °C.
  • Sommer (Dezember bis Februar): Die Wassertemperaturen auf der Südinsel sind im Allgemeinen niedriger als auf der Nordinsel, normalerweise werden zwischen 12 und 18 °C erreicht.
  • Herbst (März bis Mai): Im Herbst bleiben die Wassertemperaturen in der Regel auf einem ähnlichen Niveau wie im Sommer, die Werte betragen zwischen 10 und 16 °C.
  • Winter (Juni bis August): Im Winter sind die Wassertemperaturen auf der Südinsel am niedrigsten, das Wasser ist typischerweise  8 bis 12 °C kühl.

 

Neuseeland Wetter

 

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Auckland

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter New Plymouth

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Wellington

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Christchurch

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Queenstown

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Aktuelles Wetter

Wettervorhersage für die nächsten 2,5 Tage

Wetter Invercargill

Wettervorhersage für die nächsten 8 Tage

Monatsübersicht

Januar
Im Januar erreicht die Temperatur in Neuseeland Höchstwerte.  Tagsüber werden Höchstwerte von etwa 24 °C erreicht, die Temperaturen können jedoch auch auf über 30 °C steigen. Es ist der ideale Monat für Outdoor-Aktivitäten, beispielsweise für Wanderungen. Da die Wassertemperatur 20 °C und mehr beträgt, ist der Januar auch optimal zum Schwimmen, Tauchen Surfen oder Bootfahren geeignet. Mit acht Stunden pro Tag ist es zudem der sonnigste Monat. Trotz der hohen Temperaturen muss jedoch immer wieder mit raschen Wetterumschwüngen gerechnet werden. Im Januar regnet es im Mittel an etwa zehn Tage, sodass ein Regenschirm eingesteckt werden sollte. Nachts fallen die Temperaturen typischerweise auf 12 bis 15 °C.

Februar
Der Februar weist nahezu die gleichen Tagestemperaturen auf wie der Vormonat Januar. Das Meerwasser hat sich jedoch weiter erwärmt. An durchschnittlich acht Tagen im Monat regnet es. Die Anzahl der Sonnenstunden geht langsam zurück. So ist mit circa sechs bis sieben Stunden Sonnenschein pro Tag zu rechnen. Nachts sinken die Temperaturen auf unter 15 °C.

März
Der März läutet langsam den neuseeländischen Herbst ein. Er verwöhnt zwar noch mit angenehmen Temperaturen, welche tagsüber über 23°C liegen. Auch das Meerwasser ist noch immer vom Sommer aufgewärmt und lädt bei Wassertemperaturen von 20 °C weiterhin zum Baden ein. Nachts sinkt das Thermometer auf 12 bis 14 °C. Die Niederschlagsmenge hat etwas zugenommen, sodass an circa 10 Tagen pro Monat Regenfälle eingeplant werden müssen.

April
Der April präsentiert sich mit Tagestemperaturen um 20 °C. Nachts wird es mit durchschnittli 10 bis 12 °C schon relativ kühl. Das Meerwasser hat sich ebenfalls etwas abgekühlt, sodass es nur noch Werte von circa 17 °C aufweist. Der April hat mit durchschnittlich 13 Regentagen eine relativ hohe Niederschlagswahrscheinlichkeit. Regenschirm oder -jacke sollten immer dabei sein. Nur noch fünf Stunden am Tag scheint die Sonne. Da nun der große Ansturm der Touristen endgültig vorbei ist, werden die Preise für Mietautos, Wohnwagen und Unterkünfte gegenüber der Hochsaison oft stark gesenkt.

Mai
Der Mai ist mit Tagestemperaturen um 14 bis 18 °C kühler als die Vormonate. Nachts fallen die Temperaturen auf 7 bis 10 °C. Auf der Südinsel kann es passieren, dass es im Mai schon schneit. Baden ist nicht mehr möglich, wenn man nicht hartgesotten ist. Dieser Monat ist relativ frisch, sodass eine Jacke im Reisegepäck nicht fehlen darf. Im Mai regnet es an circa zwölf Tagen. Nur noch vier Stunden am Tag scheint die Sonne.

Juni
Der Juni weist nur noch Tagestemperaturen von 11 bis 15 °C auf. Das Meer ist mit 17 °C wärmer. Nachts sinkt das Thermometer zum Teil deutlich unter die Marke von 8 °C. Eine dicke Jacke ist die richtige Wahl, da die Temperaturen manchmal auch geringer sein können.  Der Juni der dunkelste Monat mit lediglich drei Sonnenstunden pro Tag. In den Bergen beginnt ab dem 20. Juni die Skisaison. Mietwagen und Campervans sind jetzt am günstigsten.

Juli
Der Juli ist mit Tagestemperaturen um 11 bis 14 °C der kühlste Monat im Jahr. Nachts bewegen sich die Werte um 2 bis 7 °C. Im äussersten Süden wird es sogar noch kälter. In den Bergen beider Inseln fällt Schnee, sodass sich jetzt optimale Bedingungen zum Skifahren und Snowboarden bieten. Auch die Fernsicht von den Berggipfeln ist ganz hervorragend. Etwa vier Stunden pro Tag scheint die Sonne. In den meisten Regionen Neuseelands ist der Juli der feuchteste Monat.

August
Der August ist noch ein Wintermonat, doch die Tagestemperaturen steigen bereits leicht auf Werte von von 12 bis 15 °C an. Nachts ist es mit 3 bis 7 °C noch kalt bis kühl. Dicke Bekleidung darf nicht fehlen. Die Sonne scheint durchschnittlich fünf Stunden pro Tag und lässt erahnen, dass die Tage wieder länger werden.

September
Der Monat September kann mit Temperaturextremen überraschen. An einigen Tagen gibt es noch Bodenfrost, an anderen ist bereits eine angenehme Wärme zu verspüren. Am Tag werden Temperaturen von durchschnittlich 13 bis 17 °C erreicht. Nachts fällt die Temperatur in der Regel unter 9 °C, gelegentlich aber auch noch unter den Gefrierpunkt. Auch wenn die Sonne nur bis zu fünf Stunden pro Tag scheint, zeigt sie bereits ihre Kraft und sorgt dafür, dass der Schnee schmilzt. Damit endet in den Bergen die Skisaison. Die Schneeschmelze lässt die Wasserstände der Flüsse deutlich ansteigen. Jetzt wird Rafting zu einem besonderen Erlebnis.  Die Wassertemperatur des Meeres beträgt frische 10 - 15 °C.

Oktober
Im Oktober wird es schon frühlingshaft. In vielen Teilen des Landes steht die Natur in voller Blüte und die neugeborenen Lämmer sind überall zu sehen. Die Tagestemperaturen betragen durchschnittlich 15 bis 19 °C bei sieben Sonnenstunden pro Tag. Nachts werden Werte von 6 bis 9 °C erreicht.

November
Die Temperaturen steigen mit durchschnittlich 16 bis 21 °C weiter an. Nachts liegen die Werte um um 7 bis 12 °C. Im Vergleich zum Vormonat wird das Wetter stabiler, die Regenfälle nehmen etwas ab. Es regnet aber immer noch an durchschnittlich zehn Tagen im Monat. Die Sonnenstunden haben sich auf sieben Stunden pro Tag erhöht. Dies ist ein untrügliches Zeichen, dass der Sommer vor der Tür steht. Das Baden im Meer gestaltet sich bei durchschnittlichen 15 bis 20 °C noch ein wenig frisch. Jacken und lange Hosen gehören auf jeden Fall ins Reisegepäck. Viele der "Great Walks" im Süden der Südinsel sind im November aufgrund von zu viel Schnee in den Bergen noch nicht geöffnet.

Dezember
Der Dezember verführt mit sommerlichen Tagestemperaturen von 19 bis 23 °C. Warme Winde wehen über das Land und sorgen für eine angenehme Brise. Das Meer ist durchschnittlich etwa 20 °C warm, auf der Nordinsel wagen sich die ersten Urlauber in die Fluten. Nachts fällt das Thermometer auf 11 bis 14 °C Grad. Sieben Stunden pro Tag scheint die Sonne. Nur an circa acht Tagen im Monat ist Regen zu erwarten. Damit ist der Dezember einer der niederschlagsärmsten Monate des Jahres. Mit dem warmen Wetter und den beginnenden großen Ferien in Neuseeland ziehen die Preise für Hotels oder Mietwagen deutlich an.
 

Neuseeland Beste Reisezeit 

Die beste Reisezeit für Neuseeland hängt davon ab, was Sie unternehmen wollen. Hier sind einige Informationen, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen:

Nordinsel

  • Der Sommer (Dezember bis Februar) ist eine beliebte Zeit mit recht stabilem Wetter und viel Sonne, ideal für Strandausflüge und Wassersportaktivitäten.
  • Die beste Reisezeit zum Wandern auf der Nordinsel ist normalerweise der späte Frühling (November bis Dezember) bis zum frühen Herbst (März bis April). In diesen Monaten sind die Temperaturen angenehm mild, und die Landschaft ist grün und blühend.
  • Winter (Juni bis August) ist tendenziell die Nebensaison auf der Nordinsel, obwohl es immer noch viele Attraktionen gibt, die zu dieser Zeit besucht werden können.

Südinsel

  • Die beste Reisezeit für die Südinsel ist normalerweise der späte Frühling (November) bis zum frühen Herbst (April). Dies ist die Hauptreisezeit, da das Wetter milder ist, die Bergregionen für Outdoor-Aktivitäten geöffnet sind und die Landschaft besonders prächtig wirkt.
  • Winter (Juni bis August) ist die Skisaison in Gebieten wie Queenstown und Wanaka.
  • Beachten Sie, dass die beliebten Touristenorte auf der Südinsel in der Hochsaison sehr voll sein können.

Wenn Sie Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Landschaftserkundung bevorzugen, ist der Zeitraum vom späten Frühling bis zum frühen Herbst auf beiden Inseln ideal. Wenn Sie Skifahren oder Snowboarden mögen, ist der Winter auf der Südinsel die beste Zeit. Für Strandausflüge und Wassersport sind die Sommermonate gut geeignet, insbesondere auf der Nordinsel.

Das Wetter in Neuseeland ist jedoch äußerst wechselhaft, Sie sollten immer auf alle Witterungsbedingungen vorbereitet sein.

 

Wann herrscht touristische Hochsaison auf Neuseeland?

Die touristische Hochsaison in Neuseeland erstreckt sich normalerweise von Mitte Dezember bis Ende Februar, was den neuseeländischen Sommer umfasst. Dies ist die Zeit, in der das Land besonders häufig von Touristen aus der ganzen Welt besucht wird. Auch die neuseeländischen Sommerferien liegen in diesen Monaten.

Während der touristischen Hochsaison können die beliebten Reiseziele und Sehenswürdigkeiten in Neuseeland, insbesondere auf der Südinsel, überlaufen sein. Es ist daher ratsam, Unterkünfte und Aktivitäten im Voraus zu buchen, um Enttäuschungen zu vermeiden. Beachten Sie auch, dass die Preise für Unterkünfte und Aktivitäten während der Hochsaison höher sind als in der Nebensaison.

Wenn Sie Menschenmassen vermeiden und eine ruhigere Reise bevorzugen, sollten Sie Ihre Reise nach Neuseeland außerhalb der Hochsaison planen. Der späte Frühling und der frühe Herbst sind gute Alternativen, da das Wetter immer noch angenehm ist, aber die Touristenströme geringer sind.

 

Klimatabelle Neuseeland

 

Klima Neuseeland Auckland

Klima in Neuseeland: Auckland (nördliche Nordinsel)

Wetter Neuseeland Nordinsel

Klima in Neuseeland: New Plymouth (westliche Nordinsel)

Wetter Neuseeland Nordinsel

Klima in Neuseeland: Gisborne (östliche Nordinsel)

Neuseeland Wellington Klimatabelle

Klima in Neuseeland: Wellington (südliche Nordinsel)

Klima Neuseeland Südinsel

Neuseeland Klima: Takaka (nördliche Südinsel)

Wetter Neuseeland Christchurch

Neuseeland Klima: Christchurch (östliche Südinsel)

Neuseeland Wetter Südinsel

Neuseeland Klima: Invercargill (südliche Südinsel)

 

 

Klima in der Region Australien/Neuseeland

Für Informationen zum Klima, der besten Reisezeit und Wetter in weiteren Ländern der Region klicken Sie einfach auf die Ländernamen in der Karte:

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz