Wetter, Klima, Klimatabellen, Temperaturen & beste Reisezeiten weltweit
   Sie sind hier: Asien > Thailand > November

Thailand Wetter im November: Temperaturen und Regen

Im November ist die Regenzeit in den meisten Teilen des Landes fast vorbei. Die Temperaturen sind für thailändische Verhältnisse moderat. In vielen Regionen liegt die durchschnittliche Höchsttemperatur bei etwa 30 °C.

Da die Golfinseln wie Ko Samui, Ko Tao und Ko Pha Ngan häufigen Stürmen ausgesetzt sind, ist der November eine gute Zeit, um die Inseln in der Andamanensee zu erkunden. Auf beliebten Inseln wie Ko Phi , Ko Lanta , Phuket und Ko Lipe ist im November noch Nebensaison. Die Insel-Hopping-Fähren sind jedoch wieder häufiger unterwegs.

Die Hauptstadt Bangkok ist im November ebenfalls ein geeignetes Reiseziel. Die Temperaturen liegen zwischen 23 °C und maximal 32 °C. Für Einheimische sind solche Temperaturen eher frisch, während es für mitteleuropäische Verhältnisse warm genug sein sollte. Mit durchschnittlich 6 Regentagen bei einer Niederschlagsmenge von etwa 46 mm ist es im Vergleich zu den Vormonaten deutlich trockener.

In Ko Chang nimmt die Regenmenge ebenfalls stark ab. Bei durchschnittlich 9 Tagen ist mit etwa 85 mm Niederschlag zu rechnen. Die Region wird daher ab November ein beliebtes Reiseziel.

Im Norden rund um Chiang Mai ist es bei schönem Wetter tagsüber bis 30 °C warm. Am Abend fallen die Temperaturen jedoch deutlich auf durchschnittlich 19 °C. An 5 Tagen regnet es nur noch rund 50 mm.

Etwas regnerischer und wärmer wird es im Südwesten rund um Phuket und Trang. Hier liegen die Temperaturen zwischen 23 °C und 32 °C. Bei durchschnittlich 16 Regentagen sind Niederschläge von etwa 200 mm möglich.

Besonders trocken wird der November in Khon Kaen im nordöstlichen Teil des Landes. Hier kann im Schnitt mit etwa 2 Tagen Regen und etwa 15 mm Niederschlag gerechnet werden. Die Temperaturen liegen zwischen 22 °C und 31 °C.

Der kühle und nicht zu regnerische November läutet unter anderem das große Loy Krathong- Fest in vielen Regionen des Landes ein. Besonders sehenswert ist es in Sukhothai , Chiang Mai und Tak. An diesem Tag werden kleine Flöße aus Papier oder Bananenblättern mit Kerzen, Blumen und Räucherstäbchen bestückt und auf einem Fluss oder Kanal treiben gelassen. Mit den Flößen sollen Ärger und Probleme wegtreiben. Meist fällt das Fest auf den Ende des Monats.

Im November beginnt außerdem die Reisernte im Nordosten Thailands. In Orten wie Surin, Ubon Ratchathani und Chaiyaphum können Reisende einen Blick auf die hohen Reisfelder werfen und den Bauern bei der Ernte zusehen.

 

Autor:
Diplom-Geograph Remo Nemitz